Spannendes Boot: Erstes Jeanneau Sun Fast 3300 Video – Ultimativer IRC-Cruiser-Racer

Doppelt konkav

Jeanneau hat den Kampf um eine Vielzahl von Neuerscheinungen im 30 Fuß Yacht-Segment mit dem Stapellauf der Sun Fast 3300 eröffnet. Das erste Video dokumentiert spezielle Formen.

Selten gab es so viele Neuerscheinungen auf dem Markt der 30-Fuß Cruiser Racer. Und das hat weniger mit der Olympia-Entscheidung zugunsten einer Zweihand-Mixed-Offshore-Klasse für die Spiele 2024 zu tun als mit dem anhaltenden Trend zum sportlichen Shorthand-Segeln. Yachten, die alleine oder zu zweit geskippert werden können und dabei sportlichen Spaß vermitteln, sind national wie auch international angesagt.

Insofern liegen die World-Sailing-Granden richtig mit der viel diskutierten Kielboot-Wahl, auch wenn der Olympia-Disziplin-Entscheidung selten das Abbilden des Massengeschmacks als Motivation zugrunde lag. Das Stichwort Olympia mag die Phantasie einiger Werftchefs beflügeln, tatsächlich bekommen aber eher die Vertreter der Marketing-Abteilungen ein hübsche Argumente für die Verkaufsförderung.

Die Linien des neuen Cruiser-Racers.

So wird auch die neue Sun Fast 3300 immer öfter in einem Atemzug mit dem Hochleistungs-Wettkampf genannt, wie aber auch  gut zehn weitere Werften – aus deutscher Sicht insbesondere die Dehler 30 One Design.

Ein erster Bericht über die neue Sun Fast 3300 ließ Spannendes erwarten. Doppelt konkav geformte Schiffsenden in Kombination mit einem flachen Unterwasserschiff, geringer benetzter Fläche und wenig Verdrängung (3,5 Tonnen) sind für schnelle Ritte geschaffen. In diese Richtung weisen auch die schmale Kielfinne und das elliptisch geformte Ruderblatt.

Vorbereitung für das “Silverrudder auf dem Atlantik”

Bisher war das Schiff nur als Modell vorgestellt worden. Nun ist der Prototyp erstmals vor Pertuis an der Côte d’Azur unterwegs gewesen. Das Design des IRC-Formel-Spezialisten Daniel Andrieu und Guillaume Verdier, einem der aktuell angesagtesten Konstrukteure überhaupt, soll insbesondere darauf zielen, nach Vergütung zu funktionieren.

Die Sun Fast 3300 bei der ersten Testfahrt.

Damit greift die Sun Fast die Sonderstellung von JPK an, der kleinen Yachtwerft aus dem bretonischen Larmor-Plage, die immer wieder mit ihren Designs so große Erfolge beim Fastnet-Race oder Sydney-Hobart feiert.

In Frankreich ist besonders die alle drei Jahre stattfindende Transquadra-Regatta für Einhand Skipper oder Zweihand-Crews ein wichtiger Gradmesser für die Leistungsfähigkeit – quasi das Silverrudder auf dem Atlantik und zwar für Ü-40-Amateure.

Große Konkurrenz zu JPK

2020 geht es wieder los. Die erste Etappe führt über ca. 1.100 sm von Lorient (Frankreich) oder Barcelona (Spanien) nach Madeira. Einige Monate später absolvieren alle Boote gemeinsam die 2.700 Seemeilen über den Atlantik nach Martinique. Die Yachten (max. 100) sind zwischen 8,50 und 12,50 m lang. Sie werden nach IRC vermessen und vergütet (0.945 < TCC < 1.051).

Dabei konkurrieren insbesondere die Werften mit ihren Designs um die Plätze an der Spitze. Und als größter Konkurrenz einer neuen JPK 10.30 gilt schon jetzt die Sun Fast 3300.

Guillaume Verdier erklärt, dass er die besondere Rumpfform schon beim Design des AC72 Katamarans der Neuseeländer für gut befunden hatte. Er habe damals bei seiner Arbeit für das Team New Zealand die konkave Kiellinie im vorderen und hinteren Teil der Rümpfe ins Spiel gebracht und der positive Effekt sei spürbar gewesen.

Daniel Andrieu führt aus, dass nicht nur der Gesamtwiderstand verringert wird und der Rumpf besser im Wasser liegt, er sehe auch eine optimale Konstellation zwischen diesen Berechnungen und den IRC-Regeln. Denn die Formel bevorteilt eine kurze Schwimmwasserlinie. 

Hinsichtlich des genauen Preises hält sich die Werft bedeckt. Lediglich eine Größenordnung ist bekannt: etwa 130.000 Euro.

Technische Daten

Konstruktion: Andrieu / Verdier

Lüa: 10,49 m

Rumpflänge: 9,99 m

Breite: 3,40 m

Tiefgang: 1,95 m

Verdrängung: ca. 3,5 t

Kabinen: 2

Wassertank: 100l

Treibstofftank: 50 l

Segelfläche am Wind: 60 qm

Segelfläche vor dem Wind: 128 qm

Voraussichtliches IRC-Rating: 1.015

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Ein Kommentar „Spannendes Boot: Erstes Jeanneau Sun Fast 3300 Video – Ultimativer IRC-Cruiser-Racer“

  1. avatar RVK sagt:

    Mat Yachts Türkei hat diesen Trend auch erkannt und sich letztes Jahr mit den Köpfen hinter den JPK Designs zusammen getan. Die Mat1070 wurde von Nivelt-Muratet gezeichnet und der erste Prototyp schwimmt seit 2 Wochen in Izmir.

    http://www.mat.com.tr/1070-render-1

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *