Stapellauf Video: Dreimaster auf der Backe

Prekäre Lage

Auf der rumänischen Damen Werft ist der Stapellauf eines Dreimasters von vielen Ahs und Ohs begeleitet worden. Das Schiff legte sich seitlich so stark über, dass es ordentlich Wasser übernahm. Ob das so gewollt war?

Dreimaster Stapellauf

Gewollt, oder nicht? Der Dreimaster holt beim Stapellauf weit über.

Aber die Luken waren dicht und vielleicht ging es auch nur darum, einen Krängungstest zu integrieren und den versammelten Zuschauern eine gute Show zu bieten. Die zukünftige Besatzung dürfte jedenfalls nach der vermeintlich prekären Lage ihres Schiffes viel Vertrauen in die Seegängigkeit haben.

Spenden
http://nouveda.com

14 Kommentare zu „Stapellauf Video: Dreimaster auf der Backe“

  1. avatar Tino sagt:

    was ist denn das für ein Neubau? Bitte mehr infos!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

  2. avatar safh sagt:

    Naja, ordentlich Wasser sieht anders aus, siehe ca. Sekunde 45 im ersten Video. Schaut euch mal die alten Filme von Großseglern rund Kap Hoorn an:

    http://tv.yacht.de/video/Mit-der-%2526quot%253BPeking%2526quot%253B-rund-Kap-Hoorn/a2f13378120233b581c0f2baad4c750c

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  3. avatar Erdmann sagt:

    Das wird ein 84 m Clipper als Ausbildungsschiff für die Marine von Oman. 68 m über Deck, LWL 63 m, 5,30 m Tiefgang, circa 1.300 t. Gebaut bei der rumänischen Tochter der holländischen Damen-Werftengruppe. Da sollen die Wüstensöhne drauf segeln lernen. Entworfen vom Büro Dystra in Amsterdam. Das hat bereits zwei solcher Schiffe für andere Auftraggeber/Länder entworfen. Soll 2014 fertig werden.

    Sieht aus, als ob es am Ende der Slipbahn ein bißchen gehakt hätte. Auf hist. Filmen sind oft solche “Krängungstests” zu sehen, meist durch das bremsende Wasser. Scheint beinahe üblich zu sein.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  4. avatar 123 sagt:

    Ich verstehe nicht, warum man solche Boote noch baut.
    Es baut ja auch keiner mehr die Ente wie früher oder einen Trabbi

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 3 Daumen runter 18

  5. avatar stefan sagt:

    …solche Stapelläufe sind doch vollkommen normal. Und dieser ist aufgrund des Gestells auf dem das Schiff gelagert ist, recht harmlos. Da gibt es ganz Andere!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 15 Daumen runter 1

  6. avatar stefan sagt:

    oder:

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 2

  7. avatar Marc sagt:

    Ob die Eintrittsgelder nehmen um beim Stapellauf auf dem Schiff zu sein? Ist ja besser wie Achterbahn fahren

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

  8. avatar liebersegeln sagt:

    Für einen Querstapellauf ist das völlig harmlos, da legt sich so mancher motorisierter Frachter deutlich weiter auf die Seite. Querstaplläufe werden leider nur noch selten gemacht. Auch der Längsstapellauf kommt langsam aus der Mode. Schade eigentlich.
    @Marc: wäre ein neues Geschäftsmodell: Stapellauf statt Achterbahn. Bei Querstapelläufen ist meines Wissens nie jemand an Bord, bei Längsstapelläufen hingegen sind immer welche an Bord.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

  9. avatar Piet sagt:

    Auch solche Schiffe nehmen Ballast, der beim Stapellauf nicht an Bord ist – siehe Wasserpass. Die Gorch Fock hat z.B. ca. 500 t Wasserballast an Bord und dort habe ich mich auch bei 50 Knoten Wind nicht unwohl im Atlantik gefühlt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  10. avatar seilor sagt:

    Gabs “früher” auch bei uns im Norden … http://www.youtube.com/watch?v=WrCdRU3npuw … auf dem Segler sind übrigens Leute an Bord zu sehen im Video.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  11. avatar Finnbollo sagt:

    Das scheint Tatsächlich völlig normal zu sein, bleiben ja auch alle ganz gelassen.

    Anders die geliebten MoBo Fahrer – dümmer geht’s denn nicht mehr

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

    • avatar o nass is sagt:

      Ach was, sowas haben wir auch schon gebracht (bald 30 Jahre her): Einwassern einer Niedersachsenjolle auf einem Tandemtrailer. Zugfahrzeug: Ein älterer Daimler W124 mit sportlichem 240er Diesel. Dummerweise hörte die Slipbahn irgendwann auf. Auspuff im Wasser, Boot schwamm gerade mal so und konnte man wegziehen – leider hatten sich die Trailerräder an der Abschlusskante der Slipbahn verhakt. Die mörderischen 72PS des Daimlers hatten gut zu tun, um den Trailer da wieder raus zu kriegen… Da weiss man auch, wie ein verglühter Kupplungsbelag riecht.

      Aber immer noch besser, als der unbekannte Daimlerfahrer, der bei der Wasserung seines Bootes in Schilksee sein ganzes Auto versenken ließ, nur weil der Junior an der Handbremse gespielt hatte. Da war zum Glück das Schiebedach offen. Und ein Schlepper im Gelände, der ihn wieder rauszog. Dem Auto gings natürlich nicht mehr so gut.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

  12. avatar Tim sagt:

    Die Stapelläufe in Hoogezand/NL sind immer ein Abenteuer, da die Dinger da in einen schmalen Kanal plumpsen. Die Flutwelle sorgt regelmäßig für nasse Füße.

    http://www.youtube.com/watch?v=OFhjfuohyis

    http://www.youtube.com/watch?v=mmG5NQBN2Wg

    Und am spektakulärsten:

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *