Sturmwarnung: “Sabine” alias “Ciara” bringt ab Sonntag 160 km/h an Nord- und Ostsee

"Schwerstes Unwetter der Saison"

Am Sonntag und Montag stehen die Zeichen auf Sturm. Versicherer warnt vor orkanartigen Böen an der Nord- und Ostseeküste mit bis zu 160 Kilometern pro Stunde.

In Kroatien fegte gerade erst Mitte der Woche die Bora mit bis zu 117 Kilometern pro Stunde über das Wasser:

Nun soll es auch den Norden erwischen. Sonntag und Montag werden Sturmfluten erwartet. Die Briten bereiten sich schon länger auf “Ciara” vor. Sie erwarten Wind bis zu 130 km/h und vier Tage lang Nebel, Schnee und schwerste Regengüsse.

In Deutschland heißt derselbe Sturm “Sabine”. Wetterwelt-Meteorologe Sebastian Wache erklärt bei Sat.1 die Lage:

Der Hamburger Versicherer Pantaenius hat seinen Kunden per Newsletter eine Warnmeldung zukommen lassen. Darin wird das Sturmtief „Sabine“ als möglicherweise “schwerstes Unwetter der Saison” bezeichnet. Meteorologen erwarten Sturmfluten und Zerstörungen. Es gebe deutliche Parallelen zu Orkan “Xaver” aus dem Jahr 2013, der nicht nur in der Wassersportwelt für Chaos und erhebliche Schäden gesorgt hat. Andere Wetterexperten sprechen vom vielleicht extremsten Sturmereignis der letzten 10 bis 15 Jahre.

Die Empfehlungen von Pantaenius für Eigner mit Liege- oder Lagerplatz an Nord- und Ostsee:

“Boote und Yachten im Wasser sollten nach Möglichkeit unbedingt in Doppelboxen verlegt werden und sind in jedem Fall ordentlich zu vertäuen. Festmacher sollten auf Scheuer- und Schamfilstellen überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Zusätzliche Leinen und Fender sollten bereitstehen. Bei Schiffen mit stehendem Rigg sollten Segel in jedem Fall abgeschlagen werden.

Boote und Yachten im Freilager sollten ohne Persenning gelagert werden, um die Windangriffsfläche zu reduzieren. Bei Schiffen mit stehendem Rigg sollte zudem der Mast gelegt werden. In jedem Fall empfiehlt es sich, Boote und Yachten im Freilager möglichst fest zum Boden zu zurren. Bewegliche Teile und Ausrüstungsgegenstände sollten von Deck entfernt werden.

Wir bitten Sie, diese Hinweise zu beachten, solange die Wetterlage vor Ort noch entspannt ist.

Ihre Pantaenius-Crew wünscht Ihnen ein schönes und sicheres Wochenende. Bitte gehen Sie in einer akuten Gefahrensituation kein unnötiges Risiko ein. Hier gilt wie immer Mensch vor Material.”

Der Jetstream in etwa 9 km Höhe beschleunigt die Luft über dem Nordatlantik.

Grund für den Orkan ist eine besondere Wetterlage, die einen extremen Jetstream beinhaltet. Der Wind beschleunigt die Luft in gut 9 Kilometern Höhe auf eine Geschwindigkeit von mehr als 320 km/h und peitscht sie über den Nordatlantik.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *