Superyacht-Design: 39-Millionen-Yacht inkl. 3-Mio-Sportwagen und Onboard Garage

Bugatti obendrauf

Wer eine 39 Millionen Dollar teure Superyacht loswerden will, muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen. Das Xenos-Konzept sieht vor, einen 1600-PS-Bugatti mitzuliefern.

Bugatti im Heck für den kleinen Landausflug. © Lazzarini Design Studio

Ob Thomas Bscher (68) seine liebe Freude am Projekt Xenos hätte, ist nicht bekannt. Aber der gebürtige Kölner und ehemalige Bugatti-Chef (Präsident 2003 bis 2007), der auf seiner 106 Fuß Wally “Open Season” zusammen mit Jochen Schümann schon einige Maxiyacht-Erfolge feierte, sähe seine beiden Leidenschaften Auto und Wasser auf engste Weise kombiniert.

Aber die Initiatoren von Xenos wären wohl gut beraten, die Expertise von Bscher einzuholen. Vielleicht hätte er sie gewarnt, dass so etwas heutzutage möglicherweise schwer zu vermitteln sein mag.

16000 PS Bugatti. © Lazzarini Design Studio

Ob die Zielgruppe wirklich auf den Werbespruch “Zwei zum Preis von einem” anspringen? Aber so ist es wohl gemeint. Xenos, das neue Superyacht-Konzept vom italienischen Design Studio Lazzarini sieht vor, dass ein Käufer der 39 Millionen Dollar teuren Motoryacht gleich einen Bugatti Chiron im Wert von 3 Millionen Dollar mitgeliefert bekommt. Der 420 km/h schnelle und 1600 PS starke Sportwagen, der im Stadtverkehr 35 Liter Super verbraucht, kann dann per Klapp-Rampe von der Hafenpier direkt in eine Garage an Deck gefahren werden.

Wahlweise auch mit Fluggerät auf der Heckgarage. © Lazzarini Design Studio

© Lazzarini Design Studio

Die Yacht selber soll mit 15.000 PS beschleunigt werden und eine Höchstgeschwindigkeit von 87 Knoten erreichen. Die wird wohl nur von der Foil-Version erreicht, für die sich der potenzielle Neu-Eigner entscheiden kann.

Im Foil-Modus © Lazzarini Design Studio

Völlig unbeeindruckt von Umwelt-Aspekten zeigen sich die Macher dann doch nicht. Architaly, ein Unternehmen für erneuerbare Energien, hat für das Konzept ein leistungsstarkes Solarsystem im Dach entwickelt. Damit soll Xenos als Hybrid- oder Elektrofahrzeug konfiguriert werden können. Der elektrischen Modus soll bis zu acht Stunden Energie-Autonomie auf See liefern können. Aber für einen langen Aufenthalt auf See macht die schwimmende Garage wenig Sinn.

© Lazzarini Design Studio

Innenansicht. © Lazzarini Design Studio

© Lazzarini Design Studio

© Lazzarini Design Studio

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Superyacht-Design: 39-Millionen-Yacht inkl. 3-Mio-Sportwagen und Onboard Garage“

  1. avatar Autoexperte sagt:

    Ein Bugatti Chiron hat 1500 PS!!!!!!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 3

  2. avatar Aaron Nebocat sagt:

    Der Bugatti Chiron hat 1500 PS und nicht 1600 oder gar 16000

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  3. avatar Andreas Borrink sagt:

    Journalisten und Zahlen, das hat noch nie funktioniert…….

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

  4. avatar Joooo sagt:

    Ist das euer Ernst. Darauf liegt euer Fokus auf ein Schreibfehler 🙄

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  5. avatar eiskorn sagt:

    Das Rendering der Festmacher ist so schön, dass ich gerade kurz weinen musste.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  6. avatar pl_bvh sagt:

    Positiver Blick wäre: das ganze ist eine Karikatur- alles andere: nur peinlich !

    stay tough,
    Bernd

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *