Superyacht: Royal Huisman stellt weltgrößte Aluminiumyacht fertig – Vier Meter Ruder

Adler wagt sich aus dem Nest

In der niederländischen Nobelschmiede Royal Huisman ist mit der 81 Meter langen „Sea Eagle II“ die längste bisher gebaute Aluminiumyacht der Welt aus der Halle gerollt worden. Der elegante dunkelblaue Dreimastschoner gehört einem asiatischen Eigner.

"Sea Eagle II" © Royal Huisman

Die weltgrößte Aluminiumyacht “Sea Eagle II” verlässt die Werfthalle von Royal Huisman

  „Der Adler hat sein Nest verlassen und seine Flügel ausgebreitet“ – fast schon poetisch wird von der Werft Royal Huismann der erste Kontakt der 266 Fuß langen Yacht, konstruiert von den renommierten Schiffbauern von Dykstra Naval Architects und Designer Mark Whiteley, mit der Außenwelt beschrieben. Am 07. Januar verließ das imposante Schiff im Schneckentempo, von mehreren Sattelschleppern sorgsam bugsiert, zum ersten Mal die großen Werfthallen im niederländischen Vollenhove.

Mit ihren beeindruckenden Maßen stellt die Yacht, die unter dem Projektnamen 400 auf der Monaco Boat Show 2016 angekündigt wurde, nicht nur alle bisher im niederländischen Vollenhove gebauten Schiffe in den Schatten, sondern katapultiert sich auch unter die Top Ten der größten privaten Segelyachten der Welt. Auch das Kohlefaserruder sorgt für einen neuen Rekord: Mit vier Metern Länge ist es das längste bisher gebaute Ruderblatt aus Karbon.

"Sea Eagle II" © Royal Huisman

Mit 81 Metern Länge über alles ist die Yacht noch länger als die ebenfalls bei Royal Huisman gebaute “Athena”

Für Eigner Dr. Samuel Yin, einen taiwanesischen Geschäftsmann, ist es bereits die zweite Luxusyacht, die er bei Royal Huismann für sich bauen lässt. Die „Sea Eagle I“ ist mit „nur“ 142 Fuß (rund 43 Meter) Länge fast um die Hälfte kürzer als seine neue Yacht.

Die luxuriöse Yacht, für deren Innenausbau vor allem Eiche- und Walnussholz verwendet wird, bietet Platz für zwölf Gäste und 13 Crewmitglieder. Neben einem großzügigen Sonnendeck und einer in den flachen Aufbau integrierten Flybridge verfügt die 12 Meter breite Yacht zudem über ein geschütztes Cockpit mit Außenbar, gemütlichen Sofas und einem eleganten ‚open air‘ Speisesaal.

Das 60 Meter hohe Karbonrigg der Yacht kommt von Rondal, die Segelfläche der drei Masten wird mit 3050 m² angegeben, die erwartete Spitzengeschwindigkeit beträgt 21 Knoten.

"Sea Eagle II" © Royal Huisman

Als Heimathafen des Dreimastschoners wird George Town angegeben, der Eigner ist ein taiwanesischer Geschäftsmann

Mit dem erfolgreichen Launch der neuen Superyacht hat Royal Huisman nach der „Athena“, deren Rumpflänge ohne den weit hervorstehenden Edelstahl-Bugspriet nur 79 Meter beträgt und die 2004 ausgeliefert wurde, einen weiteren Meilenstein in der Firmengeschichte gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *