Größte Yacht der Welt: „Somnio“ mit 39 Wohnungen für je 9,5 Mio – 10.000 Flaschen Weinkeller

"Spektakuläre Aussichten"

Die Pandemie sorgt bei Supereichen nicht nur für steigende Vermögen, sondern auch für den Wunsch, ihr auf See entfliehen zu können. Die Flucht-Inseln werden immer größer.

Protagonisten der Superyacht-Branche reiben sich die Hände. Die Projekte werden immer irrer und teurer. Insbesondere durch die positive Entwicklung an den Börsen haben Superreichen ihre Vermögen drastisch steigern können. Und sie investieren das Geld nun offenbar vermehrt in riesige Yachten, die ihnen die Flucht auf das Wasser erlaubt.

Jüngster Beleg dieser Entwicklung ist “Somnio”, die bei ihrem Stapellauf Mitte 2024 mit 222 Metern “Azzam” (138 Meter) als größte Yacht der Welt ablösen soll. Bei dem frisch enthüllten Projekt handelt es sich offenbar um weit mehr als eine der vielen skurrilen Visionen wie etwa die vom Lazzarini mit dem Bugatti-Sportwagen an Bord, mit denen Konstruktionsbüros im Gespräch bleiben wollen.

Hauptsache, “Somnio” passt noch durch ein paar Brücken durch. © Winch Design

Das Schiff befindet sich schon bei der norwegischen Spezialfirma VAR im Bau und soll umgerechnet rund 500 Millionen Euro kosten. Die Identität der Auftraggeber ist ein Geheimnis. Sie hoffen darauf, dass sich die Yacht schnell rentiert. Denn hinter der Investition steckt ein erstaunliches Geschäftsmodell, das offenbar erst durch die aktuelle Entwicklung der wachsenden Zielgruppe bei den Ultrareichen Erfolgschancen beinhaltet.

In Monaco ist offenbar schon ein Plätzchen freigemacht worden. © Winch Design

Auf “Somnio” stehen 39 Ultra-Luxus-Apartments ab 9,5 Millionen Euro zum Verkauf, die sich auf sechs Decks verteilen. Mögliche Ausstattungsmerkmale sind jeweils eine persönliche Küche, ein Fitnessstudio, eine Bibliothek, Essbereiche im Innen- und Außenbereich und separate Umkleideräume.

Die 222 Meter-Yacht bei Nacht. © Winch Design

Die Eigner haben Zugang zu einem Weinkeller mit einem Fassungsvermögen von 10.000 Flaschen inklusive Verkostungsraum, einer Auswahl an Restaurants und Bars sowie einem Strandclub mit Wassersportmöglichkeiten. Eine Lounge im Bug soll “spektakuläre Aussichten” bieten, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Jede Menge Pools an Deck. © Winch Design

Kaufen darf allerdings nicht jeder. Nur ein handverlesener Kundenkreis soll eingeladen werden, Gebote abgeben zu dürfen. Die Yacht solle „die Intimität einer privaten Yacht bieten und außerdem gleichgesinnte Eigner vernetzen“.

Abstecher ins Eis gehören zum Programm. © Winch Design

Das Projekt mag sich ziemlich dekadent anhören. Auch deshalb verweisen die Initiatoren wohl darauf, dass die neueste, saubere Motorentechnologie und fortschrittlichste Ausrüstung an Bord verbaut wird, um Wissenschaftler und Meeresexperten bei der Erforschung der Meeresumwelt zu unterstützen. “International anerkannte Experten werden die Reiseroute der Somnio begleiten, um die Eigner über die neuesten globalen Herausforderungen und Lösungen zu wichtigen Umwelt- und Philanthropie-Themen zu informieren.”

Na dann…

Somnio Website

Tipp: André Mayer

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Größte Yacht der Welt: „Somnio“ mit 39 Wohnungen für je 9,5 Mio – 10.000 Flaschen Weinkeller“

  1. avatar peter vollawetscher sagt:

    Das Projekt wird floppen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 9 =