Superyacht-Unfall: Baltic 130 “My Song” fällt von Bord – Traumyacht treibt im Mittelmeer

Yacht über Bord

Die 39,6 Meter lange Segelyacht “My Song” ist bei einem Deck-Transport aus der Karibik zu den Balearen von einem Frachtschiff gefallen. Sie sollte bei einer Superyacht-Regatta Sardinien an den Start gehen.

Seit Samstag-Nacht schwimmt die Baltic 130 “My Song” im Mittelmeer. Kurz bevor sie per Frachter die Balearen erreichte, um in der nächsten Woche bei der Loro Piana Superyacht-Regatta in Porto Cervo an den Start zu gehen, stürzte sie über Bord.

Die vom Frachtschiff aus geschossenen Bilder zeigen, dass die Edel-Yacht bei dem Vorfall möglicherweise schwer beschädigt wurde. Das Heck wird überspült. Offenbar hat es einen Wassereinbruch gegeben. Wie genau es zu dem Unglück kommen konnte, ist bisher nicht bekannt.

In einer Stellungnahme der Yachttransport-Firma Peters & May in Hong Kong heißt es: “Wir sind darüber informiert worden, dass die MV BRATTINSBORG in den Frühen Stunden des Samstags eine Yacht verloren hat. Eine Bergegesellschaft wurde beauftragt, die Yacht zu bergen. Eine vollständige Untersuchung wurde gestartet, um den Grund für den Vorfall herauszufinden.”

Italienischer Modeunternehmer als Eigner

“My Song” wurde 2016 von der finnischen Baltic Werft an den italienischen Modeunternehmer Pier Luigi Loro Piana ausgeliefert, der in der Forbes Liste mit einem Vermögen von 1.6 Millarden Dollar auf Rang 1477 geführt wird.

Der Segel-Enthusiast hatte seit 2013 das nötige Kleingeld für den Kauf seiner Traumyacht beisammen, seit er das auf hochwertige Wollstoffe wie Kaschmir spezialisierte gleichnamigen Familienunternehmen für zwei Milliarden Euro an den französischen Luxusgüterhersteller LVMH verkaufte.

Viele Hühner auf der “Stange”. “My Song” in Aktion. YCCS/Borlenghi

Die 40-Meter-Yacht ist seine vierte mit dem Namen “My Song”. Er erklärte damals dem Magazin Boat International den Hintergrund für den Bau der Maga-Yacht: “Wir haben das My-Song-Konzept auf 130 Fuß ausgedehnt. Denn die Kinder werden größer, und ich werde älter. Deshalb brauche ich ein etwas stabileres Boot.”

Trans-Atlantik-Sieger

Der Cruiser Racer soll im Surf bis zu 30 Knoten erreichen. “My Song” ist damit eine der schnellsten Yachten der Welt dieser Art. Dabei wird der Cruising-Speed mit 16,5 Knoten beziffert. Möglich wird das insbesondere durch die Leichtbauweise mit Karbon-Sandwich, auf die sich Baltic spezialisiert hat. So erreicht das Schiff ein Gesamtgewicht von 105 Tonnen.

Als Antrieb ist ein Caterpillar 8.7 Diesel-Motor eingebaut, dessen Propeller um 90 Grad gedreht und bei Nichtgebrauch vollkommen im Schiff versenkt werden kann. Außerdem verfügt der 36,25 Tonnen schwere Kiel über einen Lift-Mechanismus, mit dem der Tiefgang von sieben auf 4,8 Meter verringert werden kann.

Das Schiff aus Voll-Karbon ist kürzlich erst bei den Sailor of the Year Awards des italienischen Seglerverbandes als Boot des Jahres gewürdigt worden. Das Reichel/Pugh-Design verfügt über ein 56 Meter hohes Rigg von Southern Spars und verdrängt 105 Tonnen (einschließlich des 36 Tonnen schweren Hubkiels). Mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 30 Knoten gehört sie zu den schnellsten Yachten weltweit. 2018 hat sie das RORC Transatlantic Race gewonnen.

Der Unfall ist nicht der einzige dieser Art. Erst zu Beginn des Jahres landete ein 70-Fußer als Decksfracht aus Monaco auf dem Weg nach Miami im Atlantik.

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *