Taru und Alex sind mit ihrer Hallberg Rassy 325 in der Karibik angekommen

Beine baumeln auf Barbados

Die Skipperin läßt auf dem Weg in die Karibik die Beine baumeln. © sailingaroundtheglobe.com

Unsere Lieblingsfahrtensegler, Taru und Alex, haben den Atlantik mit ihrer Hallberg Rassy 352 bezwungen. Sie segelten in 25 Tagen über den Teich mit einem Zwischenstopp auf den Kapverden und landeten jetzt auf Barbados.

Taru hatte schon vorher geschrieben: „Wir träumen von unserer neuen Existenz in der Karibik und können es kaum erwarten, unser neues Leben dort zu beginnen.“ Nach so viel Tagen auf See seien sie gelangweilt aber auch ruhelos. Die äußert sich die Spanierin erstaunt darüber dass das Rollen und Stampfen auf dem Meer offenbar einen gewissen Einfluss auf den menschlichen Geist hat.

Alte Lebensgeschichten würden zum Vorschein kommen, wenn man so sehr von der Zivilisation abgeschnitten sei. „Aber diese Reise ist besser und erfüllender für uns als jede Therapie-Sitzung der Welt. Jesus.“

ONSAILCTM
Auf den Kapverden sah das Paar den Open60 „Président“, der beim Barcelona World Race den Mast verloren hat. Taru ist beeindruckt: „What a big fucking thing. So etwas habe ich noch nie gesehen. Es muss ein gewaltiger Adrenalinrausch sein, damit 25 bis 30 Knoten schnell über den Ozean zu fliegen. Hoffentlich kann ich das eines Tages ausprobieren.“

Prompt meldet sich der Projektmanager  der „Président“ auf dem Blog von Taru und Alex. „Das Schiff wartet auf die Versicherungs-Gutachter und wird dann per Decksfracht nach Frankreich verschifft. Wenn ihr Kontakt in Mindelo benötigt, lasst es mich wissen.“

Bisher erschienen:
Elektrische Atmosphäre
Neues von den sexy Langfahrtseglern
Zu sexy zum Cruisen

Hier kann man den Fortschritt ihrer Tour verfolgen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Spenden
http://nouveda.com

Kommentare sind geschlossen.