Tödlicher Unfall: Teenager stirbt nach Sturz aus dem Rigg des Schoners „Germania Nova“

Tragisches Ende einer jungen Weltenbummlerin

Die 18-jährige Bethany S. verunglückte tödlich © Facebook/smith

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

4 Kommentare zu „Tödlicher Unfall: Teenager stirbt nach Sturz aus dem Rigg des Schoners „Germania Nova““

  1. avatar Jürgen Weppler sagt:

    Mein Mitgefühl an die Angehörigen.
    Leider ist nicht ganz klar, wie der Unfallhergang war. Aber wenn sich ein Knoten löst oder ein Fall oder eine Sicherungsleine bricht, frage ich mich, warum man nicht doppelt gesichert wird, wenn man in den Mast geht. Mag sein, dass einige das als übertrieben abtun, aber ich habe mich das schon immer gefragt. Ich selbst gehe nur doppelt gesichert (zweites Fall) in den Mast.
    Auch die sogenannten Bootsmannstühle auf Segelyachten sind alles andere als sicher um Arbeiten im Mast zu verrichten.

  2. avatar pl_knut.erbar sagt:

    Ich denke, die junge Seglerin dürfte bereits in ihrem Alter mehr Meilen und eine bessere Ausbildung gehabt haben, als die meisten Ostsee/ Nordsee – Segler in ihrem gesamten Leben kumulieren werden.
    Die konkrete Unfallkonstellation ist keinem von uns bekannt. Altkluge Kommentare, was man selber – natürlich! – alles besser gemacht hätte, sind weder der Situation angemessen noch helfen sie weiter. Statt dessen, einfach mal nachdenken und via Spendenbutton (direkt unter dem Artikel!) der Familie den einen oder anderen Euro zukommen lassen. Das wäre weitaus passender, als diesen tragischen Unfall zum Anlass einer zufriedenen Selbstbeweihräucherung zu nehmen.

  3. avatar Seilor sagt:

    Zumindest das finanzielle Leid der Familie wird doch wohl hoffentlich Jürgen Grossmann als Besitzer der Germania Nova lindern?! Die Managing Company macht schliesslich nur was man ihr sagt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.