Film-Porträt: Donald Crowhurst Selbstmord bei der Golden Globe

Tragischer Betrüger

Neu auf YouTube: Der Kinofilm über  Donald Crowhurst. Erst wollte der Brite 1968 eine nonstop Weltumsegelung vortäuschen. Dann sprang er über Bord.

Donald Crowhurst beim Start zur Golden Globe 1958.

Donald Crowhurst beim Start zur Golden Globe 1958.

Der tragische Tod von Donald Crowhurst bei der ersten Einhand-Regatta nonstop um die Welt ist eine der bewegendsten und geheimnisvollsten Geschichten der Segelhistorie. Der Brite startete am 31 Oktober 1968 im englischen Teignmouth als letzter der neun Teilnehmer. Am 1. Juli 1969 nahm er sich das Leben.

Deep Water Film über Donald Crowhurst

Deep Water Film über Donald Crowhurst

Der Film versucht, die Hintergründe des Selbstmordes aufzudecken. Er gehört zu den besten Dokumentationen aus der Welt des Segelsports. Akribisch zeichnet der Autor die Aussichtslosigkeit von Crowhursts Situation nach. Er lässt Frau, Kinder und Freunde zu Wort kommen.

Er sucht nach Antworten. Warum nahm der Wochenendsegler das Wagnis auf sich? Warum startete der Vater von vier Kindern bei dem härtesten Rennen aller Zeiten? Warum vertraute er ausgerechnet auf den damals neuen Bootstyp Trimaran? Wieso drehte er seine Kreise vor der brasilianischen Küste, um die Rennleitung zu täuschen?

Ein bewegender Film über einen verzweifelten Segler, der etwas Besonderes leisten wollte, aber an seinen eigenen Ansprüchen scheiterte.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *