Übernahme: Luxus-Motorboot-Werft Ferretti bemüht sich um Superyacht-Hersteller Wally

Verkauft Wally?

Die Ferretti-Gruppe hat ein Multi-Millionen-Euro-Angebot zum Kauf der Super-Segelyacht-Marke Wally Yachts abgegeben. Die chinesischen Bieter müssen wohl 30 Millionen Euro aufbringen.

Ein Mann, ein Boot. Ein Foto, das dem Design-Ideal von Wally entspricht. © Wally

Die führende italienische Finanzzeitung Corriere della Sera berichtet, dass es die Ferretti-Gruppe auch in das Segelyacht-Luxus-Segment einsteigen möchte und sich um den Kauf der Wally-Marke bemüht. Es soll zwischen 25 und 30 Millionen Euro kosten, das von Luca Bassani gegründete Unternehmen mit Sitz in Monte Carlo zu erwerben.

Ferretti soll “seit Monaten” auf der Suche nach einer Werft sein, die das Portfolio der Gruppe um Maxi Segelyachten erweitert. Im September soll es während der wichtigen Messen für Edel-Yachten in Cannes und Monaco eine offizielle Ankündigung dazu geben.

Ferretti

Typische Ferretti Yacht mit Flybridge. © Ferretti

Im Erfolgsfall würde die Übernahme das Debüt der Werft im Segelyacht-Markt markieren. Die klingenden Marken der Ferretti-Gruppe sind ansonsten im Motorboot-Segment zu finden: Ferretti Yachts, Itama, Mochi Craft, Pershing, Riva, CRN und Custom Line gehören.

Alberto Galassi, Geschäftsführer der Ferretti-Gruppe, sagte der Corriere della Sera, dass er seit Monaten mit Wally-Gründer und Präsident Bassani verhandelt. “Die Gespräche sind für uns sehr wichtig, weil Wally eine außergewöhnliche Marke darstellt. Und es gäbe viele Synergien mit den anderen Marken der Ferretti-Gruppe. Aber es ist ein sehr komplizierter Vorgang.” Er rechnet aber offenbar damit, dass der Handel Anfang nächsten Jahres fixiert werden kann. Zwischen ihm und Bassani herrsche “perfekte Harmonie”.

Das 1968 vom späteren Powerboat-Weltmeister (1994) Norberto Ferretti gegründete italienische Unternehmen ist Anfang 2012 mit einem 75 prozentigen Aktienanteil von der chinesischen Weichai Holding Group übernommen worden und soll 374 für Millionen Euro gekostet haben. Der Firmensitz befindet sich im oberitalienischen Forli.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *