Umwelt: „Seabin“ saugt schwimmenden Müll aus den Häfen

Meermülleimer

24 Stunden, 52 Wochen, 365 Tage … der „Seabin“ ist rund um die Uhr im Einsatz, sollte aber in kurzen Abständen geleert werden. Denn der Müll in den Meeren ist bekanntlich „unerschöpflich“.

„The Sea“ ist ein „Ort der Kreativität“ mitten in Palma de Mallorca, wo Künstler, Tüftler, Designer und Bastler sich austauschen oder gleich ihren Traum verwirklichen können.

In diesem Ideenpool formierte sich eine Gruppe junger Umweltschützer namens Seabin PTY Ltd., die mit Kampagnen im Internet, Foto-Aktionen am Strand oder kleinen Musik-Happenings ihre Umwelt für die fatalen Folgen der Meeresverschmutzung sensibilisieren wollen.

Meeresverschmutzung, Plastikmüll, Seabin

Plastikmüll – die Geißel der Meere © seabin

Mit dem „Seabin“ haben sie jetzt ein Produkt in der Testphase, das echte Furore machen könnte. Mit einer Video-Kampagne in den sozialen Medien zeigen sie die höchst simpel anmutende Funktionsweise ihres Meermülleimers: schwimmender Dreck – ab in die Tonne!

Treibender Plastikmüll, Aludosen aber auch Ölfilme und sonstiger Schmutz auf der Wasseroberfläche sollen mit dem „Seabin“ schlicht von der Wasseroberfläche weggesaugt werden. Was nach dem derzeitigen Stand der „Seabin“-Technik erstmal „nur“ in ruhigen Hafen- und Marina-Gewässern funktionieren kann. Aber immerhin…

Die Tüftler nutzen noch 220-Volt-Landstrom, um die Saugkraft ihres „Seabin“ in Schwung zu bringen. „Doch wir arbeiten daran, den CO2-Fußabdruck bzw. die CO2-Bilanz des Gerätes so niedrig wie möglich zu halten. Schon bald soll „Seabin“ ausschließlich mit alternativen Energien gespeist werden!“

Meeresverschmutzung, Plastikmüll, Seabin

“Ausbeute” nach nur 15 Minuten: Der “Seabin” arbeitet offenbar effektiv © seabin

Vorläufiges Ziel der Seabin-Kreativen ist ein Meermülleimer, der aus „selbst gesammeltem“, recyceltem Plastikmüll hergestellt und von Wind, Sonne oder Wellen mit Strom versorgt wird.

Ab Anfang November soll eine Kickstarter-Kampagne für das notwendige Kleingeld sorgen.

The Sea

Seabin Pty Ltd.

Spenden

2 Kommentare zu „Umwelt: „Seabin“ saugt schwimmenden Müll aus den Häfen“

  1. avatar Volker Boecke sagt:

    Der Saebin ist eine geniale Idee. Sollte allerdings ueber Solarenergie gespeist werden, sodass das Teil landunabhaengig ist. Das kann ein Renner werden. Wo kann man solch ein Teil kaufen?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. avatar Volker Boecke sagt:

    This might be of intrest for those people. The patented “easy moorings” or “speed moorings”. Have a look on the below youtube link

    http://youtu.be/ubsyYLqRClE

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *