Umwelt: Windkraft auf dem Vormarsch – 100 Prozent Öko-Schiff erfunden

"Antrieb mit großen Stoffbahnen"

Das 100 Prozent Ökoschiff. © Postillion

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

8 Kommentare zu „Umwelt: Windkraft auf dem Vormarsch – 100 Prozent Öko-Schiff erfunden“

  1. avatar Marc sagt:

    Ich will ja nun kein Firmengeheimnis ausplaudern, aber es liegt an der Grünen Rumpf Farbe. Sobald etwas grün angestrichen ist, ist es umweltfreundlich und verbraucht keine Energie.

  2. avatar Michael Heber sagt:

    Hat das jetzt der Postillion hier abgeschrieben oder hat man das hier vom Postillion abgeschrieben.
    Sehr seltsam.

  3. avatar Michael Heber sagt:

    O.K. jetzt gesehen, dass man den Postillion zitiert.

    Der Artikel hier scheint mir hier allerdings gekürzt.

  4. avatar christian sagt:

    Hmm, nicht jede Postillon-Nachricht ist es wert weiter verbreitet zu werden, und speziell diese hier: naja…

    @ SR Redaktion: Nur um ganz sicher zu gehen, euch ist schon klar was/wer der Postillon ist?!

  5. avatar eku sagt:

    Mein Tagesablauf:
    Nach dem Aufstehen allgemeine Presseschau via Internet mit Kaffee (Die Zigarette(n) verheimliche ich hier natürlich)
    Nach Abschluss der gesamten Kopfschüttelei brauche ich dann etwas Erbauung … und schwups bin ich beim Postillion.
    Natürlich nicht jeden Tag der Brüller, aber irgendwie immer ein Schmunzeln.

    Danach arbeitet es sich deutlich leichter.
    Eigentlich sollten die medizinisch als Antidepressivum anerkannt werden – dann gibts auch richtig Knete von der Krankenkasse ;-))

    Grüße eku

  6. Komisch, dass nur bei einem Satireverein von so einem Schiff berichtet wird…..
    Denkt einfach über die Stoffbahnen zur Windumleitung nach.
    So ein Schiff gibt es nicht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × vier =