Video Fundstücke: Familie befreit Buckelwal von Netzen, Walhai sucht Hilfe bei Anglern

Können sie es wissen?

Es wird immer häufiger darüber berichtet, dass Meeresbewohner gezielt die Hilfe von Menschen suchen, wenn sie in Not sind. Beeindruckend, wie selbstverständlich die Tiere dabei vorgehen.

Menschen, die mit Haustieren leben, kennen das längst: Hund, Katze oder Pferd verletzen sich, erkranken oder geraten in Bedrängnis und… rufen um Hilfe bzw. suchen gezielt die Nähe des Menschen, damit der ihnen helfen kann.

Ein Vorgang, der eigentlich kaum noch erstaunen dürfte, schließlich lebt der Mensch mit seinen Haustieren seit Jahrtausenden in einer Art Symbiose, zumindest aber Zweckgemeinschaft, bei der gegenseitige Hilfe im Interesse beider liegen sollte.

Doch Meersbewohner, die sich „vertrauensvoll“ an Menschen wenden, wenn sie in Not sind? Tiere, die in einem Lebensraum unterwegs sind, den die Menschheit zwar tatkräftig verdreckt, beschallt, ausbeutet und zu Großteilen auch zerstört – der dem Menschen aber per se immer „fremd“ bleiben wird, weil er ohne Hilfsmittel darin nicht überleben kann? Meeresbewohner, die den Menschen, wenn überhaupt, nur als Schlächter kennengelernt haben können?

“Helft ihr mir bitte?”

Nach dem erstaunlichen Film vom Delphin, der vor Hawaii Taucher deutlich und unmissverständlich darum bat, ihn von einem Angelhaken zu befreien (SR-berichtete), machen derzeit weitere Videos in der Facebook-Gemeinde die Runde, die in den Tiefen des Internets gefunden wurden und deutlich machen, dass die Tiere mit einem ziemlich wachen Bewusstsein unterwegs sein müssen.

So zeigt im obigen Film eine US-amerikanische Familie, unterwegs auf einem Motorboot in der Cortez-See (Baja California), wie sie einen Buckelwal aus seiner misslichen Situation befreite. Der Meeressäuger schleppte kiloschwere Fischernetze mit sich herum, die sich an der Schwanzflosse verheddert hatte. Das Video macht gerade auf Facebook die Runde.

Das Tier wirkte zunächst leblos, die Familie dachte schon, dass der Wal verendet sei. Doch tatsächlich blieb der Wal offenbar so ruhig an der Wasseroberfläche, um die Menschen auf seine Situation aufmerksam zu machen. Denn vom Boot aus konnte man die Netze nur undeutlich erkennen.

Nachdem der Familienvater schließlich den Wal in langwieriger Kleinarbeit von dem Fischereimüll befreit hatte – „wir schauten uns in die Augen!“ – hievte sich das Tier eine Stunde lang in der Nähe des Motorbootes mit spektakulären Sprüngen aus dem Wasser. War es die Freude über die neue Freiheit, oder wirklich auch eine Art Dankesbekundung?

Alles blöde Viecher?

Doch nicht nur die sowieso schon als intelligent eingestuften Meerssäuger suchen gezielt menschliche Hilfe: Auch ein Walhai machte vor einigen Jahren Angler vor der Ostküste Australiens penetrant auf sich aufmerksam. Der Skipper sprang beherzt mit Taucherbrille und Schnorchel zu dem Tier und sah, dass sich ein Seil um den Körper des größten Fischs unserer Meere geschlungen hatte und bereits tief in seine Haut schnitt. Der Angler befreite das Tier von seinem Übel… aber woher sollte der Fisch wissen, dass ihm die Menschen helfen können? Gedankliches Bewusstsein?

Dass die viel beschworene Freundschaft speziell zwischen Meeressäuger und Menschen (die ja vom Menschen oft enttäuscht wird) auch missverstanden werden kann, zeigt der Streifen unten. Amerikanische Taucher waren vor Hawaii unterwegs, als sie einen (offenbar schlafenden) Bullen im glasklaren Wasser entdeckten, dem sich eine Taucherin näherte und ihn streichelte.

Nach kurzem Techtelmechtel biss der Zahnwal die Frau ins Bein und zog sie ca. 15 m Richtung Tiefe,. „Es gab einen Moment, als ich ihm ins Auge blickte, „erzählt die Taucherin im Video. „Und als würde er begreifen, was er da machte, brachte er mich wieder zur Wasseroberfläche zurück!“

Ein Wink mit dem Zaunpfahl, ein „Missverständnis“ oder war das Tier einfach nur schlecht gelaunt?

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Video Fundstücke: Familie befreit Buckelwal von Netzen, Walhai sucht Hilfe bei Anglern“

  1. avatar Tobias Breithaupt sagt:

    cooler beitrag!!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *