Video Fundstück: Die Geschichte von Joshua Slocum

Vater aller Einhand-Segler

Während die Einhand-Helden bei der Vendée Globe mit einem Höllenspeed um die Erde rasen, lohnt ein Blick kaum 115 Jahre zurück. Damals brach der gebürtige Kanadier Joshua Slocum in Boston zu einem undenkbaren Abenteuer auf. Er wollte als erster Mensch alleine die Welt umsegeln.

Der legendäre Joshua Slocum auf seiner "Spray".

Der legendäre Joshua Slocum auf seiner “Spray”.

Der gut 45 Minuten lange Film (ENG) erinnert an die abenteuerlich Reise des Vaters aller Einhandsegler, für die Sclocum drei Jahre und zwei Monate benötigte. Er hatte den reparaturbedürftigen Gaffelkutter “Spray” geschenkt bekommen und selber instand gesetzt. Im Laufe der Reise fügte Slocum einen Besanmast hinzu und machte aus der “Spray” eine Yawl.

Er wurde auch deshalb über die Grenzen seines Landes hinaus berühmt, weil sein 1899 veröffentlichter Reisebericht “Sailing Alone Around the World” sein Abenteuer authentisch darstellte und zum einzigartigen Segelbuch-Klassiker machte. 1909 brach Slocum im Alter von 65 Jahren zu einer weiteren Einhand-Reise auf, kam aber auf rätselhafte Weise ums Leben.

Buchtipp: Slocum, Allein um die Welt

via Blur

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *