Video Fundstück: Kiwi-Fischer kämpfen gegen Brecher

Rückweg von der Arbeit

Zwei Fischerboote

Man mag manchmal geneigt sein, sich über den täglichen Arbeitsweg zu beschweren. Der Stau nervt, diese Vollidioten auf der Straße, der übel riechende Nebenmann im vollgestopfte Bus, die Wartezeit auf die verspätete Bahn. Das alles ist Kinderkram im Vergleich mit dem Arbeitsweg dieser neuseeländischen Fischer.

Fischer, Brandung

Der Arbeitsweg neuseeländischer Fischer zurück zum Hafen von Greymouth.

Sie passieren eine Untiefe am Eingang des Grey River bei der Stadt Greymouth im Nordwesten der neuseeländischen Südinsel. Das Seegebiet ist bekannt für seine Gefährlichkeit. Der Wind baut gegen die Strömung über der Sandbank eine hohe Welle auf. Aber egal. Die Männer wollen nach Hause.

Alles gut gegangen. Die Fischer kommen sicher im Hafen an:

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

6 Kommentare zu „Video Fundstück: Kiwi-Fischer kämpfen gegen Brecher“

  1. avatar sven sagt:

    Quatsch………das ist der ganz normaler Alltag vor Schleimünde 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 3

  2. avatar Heiner sagt:

    Wahnsinn – bei den Bewegungen wird der ganze Schmodder im Tank aufgewirbelt. Das Zeug gerät in der Situation in den Filter und der Motor ist aus. Ohne Ruderwirkung schlägt der Kahn dann quer und aus ist’s…

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 7

    • avatar Olperer sagt:

      Wenn du das jeden Tag machst, hat es keinen Schmodder im Tank.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 40 Daumen runter 1

  3. avatar LI sagt:

    Das muss das Boot abkönnen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

  4. avatar Heinrich sagt:

    Wow, selbst ein Fischkutter aus Stahl ist eigentlich ein Gleiter 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *