Videofundstück: Bau eines 30er Schärenkreuzers im Zeitraffer

Holzfeile im "Schnellbauverfahren"

[media id=449 width=640 height=360]Eigentlich soll „gut Ding ja Weile haben“, vor allem im Holzbootsbau. Denn nur wer mit Bedacht, mit Ruhe und entspannt sein Schiff baut, kann auch damit rechnen, dass demselben eine Seele inne wohnen wird. Oder so ähnlich…

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Videofundstück: Bau eines 30er Schärenkreuzers im Zeitraffer“

  1. avatar Benny sagt:

    Schiffe, schon immer sehr interessant. Und ganz “altmodisch” mit einem Segelboot über die Meere segeln, wer träumt nicht davon. Ein eigenes Segelboot ist schön, wenn man es sich dann leisten kann. Selbstbauen ist zwar zeitaufwendig, aber das Ergebnis lässt sich wohl – gerade mit Profis zusammen – durchaus sehen lassen. Sehr schönes Boot auf jeden fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − 12 =