Vision: Hybrid-Trimaran „Komorebi“ – Luxus-Design-Studie von VPLP

Endlich mit Beach Club!

85 Meter lang, 23 Meter breit, Flügelsegel, aber auch zwei Motoren mit jeweils 3.300 PS Schubkraft und natürlich aller erdenklicher Luxus wie Patio und Zen-Garten.Wo soll das bloß enden?

Um das gleich klarzustellen: Die Designer der renommierten französischen Agentur VPLP sind alles andere als Spinner, Fantasten oder Egomanen. Ihre Entwürfe und Ideen sind im Laufe der letzen Jahre in die erfolgreichsten Hochsee-Yachten eingeflossen, ihre Risse haben nicht selten Regattageschichte geschrieben. Francois Gabart siegte mit „Macif“ auf einem VPLP-Design bei der letzten Vendée Globe, „Safran2“ will die nächste VG aufmischen, die VPLP-Designer hatten ihre „Finger im Spiel“ bei diversen „Banque Populaire“-Projekten, beim Maxi Tri „Prince de Bretagne“, waren mit mehreren Designs in  Oracle’s America’s Cup-Kampagne involviert und arbeiten seit Jahren für Dutzende Serienbootswerften.

Aber wie es sich für innovative Designer gehört, muss auch immer ein Blick in die Zukunft geworfen werden, wollen Kreativität und Spontanität – und seien sie auf den ersten Blick auch noch so spinnert – in „Think Tank“- oder Brainstorming-Entwürfen buchstäblich ausgelebt werden.

 Licht zwischen den Blättern

In den letzten Jahren präsentierte VPLP immer wieder zur luxuriösen „Monaco Yacht Show“ spannende Überflieger-Projekte, die wohl in der vorgestellten Art nie realisiert werden, aber doch immerhin eine Trendrichtung vorgeben. Zumindest, was den Luxus-Maga-Yachtbau betrifft.

Diesmal: „Komorebi“, ein Superyacht-Hybrid-Trimaran, für den es angeblich schon Interessenten unter den Megareichen geben soll.

Komorebi ist das japanische Wort für ein ganz bestimmtes Licht, das sich seinen Weg zwischen den Blättern eines Baumes sucht.

Entsprechend spielte das Tageslicht, ob direkt oder indirekt , eine wichtige Rolle bei diesem Design. Großzügige Fensterbereiche, weite Öffnungen zu einem Patio im japanischen Zen-Stil, der als Refugium für Eigner und vertraute Gäste gedacht ist. Offenbar auf Wunsch vieler Auftraggeber wurde erstmals auch ein „Beach Club“ in ein VPLP-Design integriert. Dank verglastem Swimming Pool auf dem Hauptdeck und einem kleinen „Strand“ auf der Heckbadeplattform kann man sich das Baden in der salzigen Meeresbrühe ersparen und die lästigen Tenderfahrten zu den Moskito-verseuchten, einsamen Kokosnussstränden gehören endlich auch der Vergangenheit an.

Luxus, Megayacht, Designstudie

Die “Komorebi” im Entspannungsmodus © vplp design

Hybrid: Zwei mal 3.300 PS unter Segeln

Natürlich ist die Technik erneut vom Allerfein- und Innovativsten: Der 85 Meter lange und 23 Meter breite Trimaran ist weder als reine Segel- noch als schiere Motoryacht gedacht, sondern soll die Vorteile beider Welten vereinen. Kurz: „Komorebi“ ist ein purer Hybrid. Zwei halbstarre, vollautomatische Flügelsegel auf 360-Grad-drehbaren Masten sollen die Yacht bei 20 Knoten Windstärke auf immerhin 15 Knoten Speed bringen. Ohne Einsatz der Motoren, wohlgemerkt. Die zwei 3.300 PS-Motoren halten die Yacht bei „ungünstigen Windrichtungen und eher schwachen Windstärken“ auf Trab. Im Vergleich zum ausschließlichen Betrieb unter Motor sollen die Segel ca. 30% Treibstoff einsparen.

VPLP hat die „Komorebi“ als „Yacht de Grand Voyage“, als Blauwasser-Langfahrtyacht konzipiert und geht davon aus, dass schon in Kürze ein erster Bauauftrag erteilt wird.

Website VPLP

Spenden

2 Kommentare zu „Vision: Hybrid-Trimaran „Komorebi“ – Luxus-Design-Studie von VPLP“

  1. avatar Ölprinz sagt:

    Helipad? Hoffnungslos old school.
    Wenigstens mein kleiner Airbus muß da schon drauf runter kommen können.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar o nass is sagt:

    Finde ich eigentlich ziemlich cool. Zumindest zum Drauf-Wohnen. Allemal besser als das “A”-Geschwür, das gerade in Kiel gebaut wurde.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *