Vulkan-Ausbruch: Segelyacht-Crew entkommt nur knapp der Stromboli-Eruption

"Momente der Panik"

Jedes Jahr dient der Stromboli als markante Wendemarke für eine Flotte von mehr als 100 Yachten beim Rolex Middle Sea Race. Er dampft und schnaubt schon mal, wenn sich Schiffe nähern, aber mehr passiert normalerweise nicht. Er kann aber auch anders wie aktuelle Aufnahmen zeigen. Eine Yacht-Crew entkam dem Vulkan nur knapp während eines Ausbruchs.

Seit einer Eruption Anfang Juli, bei dem ein Mensch ums Leben kam, ist der Stromboli wieder stärker aktiv. Die starke Explosion ist Mittwoch Mittag erfolgt. Niemand wurde verletzt, aber wie man bei der Yacht-Crew sieht, konnte sie sich vor der Gestein-Wolke nur knapp unter Motor in Sicherheit bringen.

Die Sizilianerin Elena Schiera hat ihr Video auf Instagram veröffentlicht. Sie schrieb darunter: “Wunderbarerweise haben wir überlebt. Momente der Panik.”

Für die Wissenschaftler des Instituts Geophysik und Vulkanologie (INGV) kam der Ausbruch offenbar nicht überraschend. Die Behörde teilte mit, man habe damit gerechnet, konnte aber den Zeitpunkt nicht bestimmen.

Esimit, Stromboli

Als 2014 „Esimit Europa 2“ beim Middle Sea Race den Vulkan Stromboli rundet, grüßt der mit einem Wölkchen. © Kurt Arrigo/Rolex

Die Rauchwolke erreichte eine Höhe von mehr als zwei Kilometern. Durch Lavaströme entstanden Brände auf der Insel. Menschen mussten evakuiert werden, aber die Lage war schnell unter Kontrolle.

Der Vulkan Stromboli auf der gleichnamigen Insel ist 926 Meter hoch. Etwa 600 Menschen leben dort. Gut 1000 Touristen besuchen die Insel am Tag.

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *