Was macht eigentlich: Knut Frostad? – Ex Volvo Ocean-Race-Chef bei Navico

Wieder im Dienst

Acht Jahre lang war der Norweger Knut Frostad als CEO das Gesicht des Volvo Ocean Races. Ende 2015 tauchte er plötzlich ab,“um sich der Familie zu widmen”. Nun hat er einen neuen Job.

Knut Frostad

Knut Frostad © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Das Unternehmen Navico, Weltmarktführer für Schiffselektronik mit den Marken Lowrance, Simrad, B&G und C-MAP, hat den ehemaligen Volvo-Ocean-Race-Chef Knut Frostad in sein Managementteam aufgenommen. Der 51-jährige Norweger bekleidet die Position des Executive Vice President of Digital Business and Marketing.

Knut Frostad

Knut Frostad m Steuer von “Innovation Kvaerner”. © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Frostad soll dafür zuständig sein, die Arbeit an der Navico-Vision vom vollständig vernetzten Schiff fortzuführen. Er hat die Aufgabe, eine große Anzahl neuer Dienstleistungen in den Markt einzuführen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Frostad ist ein ehemaliger professioneller Volvo-Ocean-Race- und Olympiasegler, der 2008 die Rolle des CEO beim wichtigsten um-die-Welt-Rennen übernahm. Zuvor hatte er selber als Steuermann, Wachführer und Skipper an vier VOR-Ausgaben teilgenommen.

Knut Frostad

Im Volvo Ocean Race Control Center. © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Frostad weist einen kaufmännischen Hintergrund und Jobs im Management auf. Er hatte eine Reihe von Vorstands- und Beraterpositionen in internationalen Unternehmen inne. Schon seit 2005 besetzt er bei Navico einen Posten im Vorstand und wird vom Unternehmen als eine der treibenden Kräfte bezeichnet.

Er erklärt zum neuen Job: “Da ich seit 2005 als Vorstandsmitglied eng mit Navico verbunden bin und die Ausrüstung sowohl als professioneller Segler als auch beim Fahrtensegeln mit der Familie nutze, kombiniert diese Gelegenheit mehrere meiner großen Leidenschaften: Segeln, das digitale Geschäft und die Kommunikation. Ich freue mich darauf, Navicos Team zu verstärken und zum zukünftigen Wachstum des Unternehmens beizutragen.”

Knut Frostad

Aus alten Zeiten: Frostad als Crewmitglied bei Brasil 1. © Oskar Kihlborg/Volvo Ocean Race

Frostad bringt Jordi Neves aus seinem Volvo-Ocean-Race-Führungsstab mit. Der Spanier bekleidete das Amt des Chief Digital Officers und wird nun ebenfalls als Chief Marketing Officer und Senior Vice President bei Navico eingestellt. Sowohl Frostad als auch Neves werden ihren Sitz im Londoner Büro von Navico haben.

Das in Oslo ansässige Unternehmen Navico wurde 2005 als Zusammenschluss von “Simrad Yachting” und “Lowrance Electronics” gegründet. Weltweit arbeiten etwa 2500 Mitarbeiter in den Entwicklungs- und Produktionsstätten in den USA, Mexiko, Großbritannien, Norwegen und Neuseeland sowie bei den Vertretungen in 100 Ländern. Das börsennotierte Unternehmen liefert vorwiegend für den Sportboot-Markt Radargeräte, Seekartenplotter, Echolote, Fishfinder, GPS-Geräte, AIS-Sender und -Empfänger.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *