Weltumsegler aus Pinneberg vermisst. Behörden befürchten Kannibalismus

Horror-Geschichte vom Traum-Törn

Stefan R. aus Pinneberg ist auf der Südseeinsel Nuku Hiva verschwunden. Der NDR berichtet.

Ein Pinneberger Weltumsegler wird auf den Marquesas-Inseln vermisst. Es wird spekuliert, dass der Unternehmensberater das Opfer von Kannibalen geworden ist. Die polynesischen Behörden hatten davon gesprochen, nachdem an einer Feuerstelle menschliche Knochen gefunden worden waren.

Das Schleswig-Holstein-Magazin berichtet in einem TV-Beitrag. Der ARD-Korrespondent hält Kannibalismus allerdings für “so gut wie ausgeschlossen”. Das seien 200 Jahre alte Geschichten aus dem Kolonialismus.

Der Deutsche Stefan R. (40) soll mit einem einheimischen Jäger auf die Jagd gegangen sein. Er ist mit seiner Begleiterin und dem Alu-Katamaran “Baju”auf Weltreise. Die 37-Jährige Frau soll von dem Jäger bedroht, sexuell belästigt und schließlich an einen Baum gebunden worden sein, von dem sie sich später befreien konnte. Das deutsche Paar war Ende September in der Anaho-Bucht von Nuku Hiva vor Anker gegangen.

Der Skipper ist Diplom Wirtschaftsingenieur und seit einigen Jahren in exotischen Gewässern unterwegs und nimmt auch Gäste mit. 2003 befand er sich vor Thailand, als das Land von dem Tsunami heimgesucht wurde. Vor der Unglücksküste bekam er allerdings kaum etwas von den verheerenden Folgen mit.

In seinem Xing-Profil schreibt er: “ich biete: Freiheit & Abenteuer, traumhafte (Surf-) Buchten, einsame (Kite-) Strände,atemberaubende (Tauch-) Lagoonen …. …. und dafür den richtigen Hochsee Katamaran, um bequem und sicher dorthin zu segeln.”

Uwe Röttgering, der auf seiner Einhand-Weltumsegelung selber Nuku Hiva bereist hat, sagt zu dem Vorfall: “Eine schlimme Geschichte. Ja, ich war da. Es wird in der Berichterstattung jetzt so dargestellt, als sei dort alles unheimlich wild und
kannibalenmäßig. Passt ja auch schön ins Klischee.

Ich würde mir, allein schon weil ich nur ein paar Tage da war, kein Urteil erlauben wollen. Aber da die Inseln von Frankreich alimentiert und verwaltet werden, geht es dort
nach meinem Eindruck ziemlich zivilisiert zu. Kranke Leute gibt es überall.
Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Armin_Meiwes

NDR TV-BEITRAG

Edit: aktueller Abendblatt-Artikel 

Pinneberger Tageblatt 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *