Windstatistik: Vor deutschen Küsten windiger als am Kap Hoorn

Schlimmer als am Kap

Der Nordsee-Sturm an der Bohrinsel Borgholm Dolphin am 10.1.15

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

2 Kommentare zu „Windstatistik: Vor deutschen Küsten windiger als am Kap Hoorn“

  1. avatar Firstler sagt:

    Das Problem am Kap Hoorn sind aber doch die extrem hohen Wellen und nicht der starke Wind.

  2. avatar Stefan sagt:

    Der Mythos Kap Hoorn kommt zu einem großen Teil noch aus den guten alten Rahsegler Tagen, die auf dem Weg an die südamerikanische Westküste z.B. Taltal, teilweise wochenlang zwischen Antarktis und CVap Hoorn hin und her gekreuzt sind. Da hat man dann so den einen oder anderen Sturm abbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 4 =