Wing Rigg: Beneteau experimentiert mit Tragfläche für Fahrtenyacht

Fahrten Flügel

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „Wing Rigg: Beneteau experimentiert mit Tragfläche für Fahrtenyacht“

  1. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Ähnliches gibt es auch für die Liegedreiradfahrer:

    • avatar Alex sagt:

      Ohne Leute die was Neues ausprobieren würden wir sicher noch mit Baumwolllappen an der Rah rum düsen. Natürlich setzt sich da das Meiste, wie Dein Liegedreirad nicht wirklich durch.

      Was die von SoftWing da testen, das schaut aber mal richtig gut aus. Durch die Mimik im Inneren können die die gesamte Fläche asymmetrisch profilieren und im Video ist gut zu sehen, dass sie auch einen ordentlichen Twist getrimmt bekommen.

      Das hat sicher weit mehr Zukunft als ein Liegerad, ob mit 2 oder auch 3 Rädern.

      • avatar Super-Spät-Segler sagt:

        Ich hatte das “Liegedreirad” eher als Analogie gemeint. Wenn die Yachties mit Flügelrigg lt. Artikel “Liegeradfahrer” sind, dann sind Kat-Segler mit Flügelrigg eben “Liegedreiradfahrer”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + sechzehn =