100 Fußer “Wild Oats XI”: Generalprobe vor Showdown mit “Comanche” geglückt

Die Großen im Glitsch

“Wild Oats XI”, großer Gegenspieler der neuen “Comanche”, ist weiter modifiziert worden und gewinnt das 180 Meilen Rennen vor Sydney. Video zeigt die großen Yachten im Surf unter Gennaker.

Zehn Jahre hat “Wild Oats XI” der 100 Fußer schon auf dem Buckel, und immer noch gilt er als schnellster Einrumpfer der Welt. Wenn da nicht die neue “Comanche” wäre. Beim nächsten Sydney Hobart Race will Ken Read den Siegeszug des liebevoll “WOXI” genannten Maxis beenden, der seinen achten Sieg anstrebt.

Wild Oats

Wild Oats will den achten Sydney Hobart Sieg. © Carlo Borlenghi / Rolex

Kampflos möchte Eigner Bob Oatley, der seine America’s Cup Kampagne abgebrochen hat, den Platz an der Spitze aber nicht räumen. Wie schon im vergangenen Jahr ließ er sein Schiff modifizieren. Ein neues High Tech Großsegel soll neuen Speed bringen wie auch der neue schärfere Bug.

Wild Oats

“Wild Oats XI” im Zweikampf mit “Perpetual Lloyal” © Louise Bashford

Skipper Mark Richards zeigte sich nach dem Test beim Cabbage Tree Island Yacht Race überrascht von der Effektivität. Die Leistung des Schiffes habe um vier Prozent gesteigert werden können. Und das bedeute für das Sydney Hobart Rennen einen Gewinn von 30 Meilen.

Beim 180 Meilen Rennen vor Sydney Hobart distanzierte “Wild Oats XI” den zweiten 100 Fußer “Perpetual Loyal” um über eine Stunde. Insgesamt gingen 50 Yachten an den Start. Nach berechneter Zeit landete der WOXI auf dem 30. Platz.

Ergebnisse Line Honors
Ergebnisse IRC

Wild Oats

Abendstimmung beim Cabbage Tree Island Race. © Louise Bashford

Wild Oats XI

“Wild Oats XI” unterschneidet. Mit DSS soll das nicht mehr so extrem passieren. © Rolex Sydney Hobart

"Wild Oats XI" kämpft sich durch schwere See von Sydney nach Hobart. © Rolex/Carlo-Borlenghi

“Wild Oats XI” kämpft sich durch schwere See von Sydney nach Hobart. © Rolex/Carlo-Borlenghi

"Wild Oats" beim Sydney-Hobart-Rennen beim Am-Wind-Kampf. Gut sichtbar das vordere Ruderblatt des Canting Boat Twin Foil (CBTF) Systems. © Rolex/Borlenghi

“Wild Oats” beim Sydney-Hobart-Rennen beim Am-Wind-Kampf. Gut sichtbar das vordere Ruderblatt des Canting Boat Twin Foil (CBTF) Systems. © Rolex/Borlenghi

Wild Oats XI

Die aktuelle Konfiguration der “Wild Oats XI”. © DSS

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

5 Kommentare zu „100 Fußer “Wild Oats XI”: Generalprobe vor Showdown mit “Comanche” geglückt“

  1. avatar x-claim sagt:

    Schicke Bilder, aber den Booten fehlt vorne Auftrieb – warum nur dieser Vertikale-Mode-Bug?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 3

  2. avatar Johannes Bahnsen sagt:

    Laut Ergebnisliste kam “Perpetual Loyal” 1h 9min (nicht nur 9min) hinter “WOXI” ins Ziel. Und das ist schon ganz schön happig. Scheint wirklich immer fixer zu werden, die alte Brigg.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  3. avatar Egon sagt:

    CBTF = canting BALLAST Twin Foil
    (nicht canting boat)

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  4. avatar Maxi sagt:

    WOXI ist genau genommen kein CBTF mehr.
    CBFT = Canting Ballast Twin Foil — WOXI hat ja mittlerweile mehr als Zwei Foils. 😉

    und das ehemalige vordere Ruderblatt ist nur noch ein Aufholbares Schwert, kein Ruderblatt mehr.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *