18-Footer-Kenterung: Schleudersturz in Sydney Harbour – Lachen bleibt im Halse stecken

Nahtod-Erfahrung

Vor zehn Tagen haben wir Bilder vom spektakulären 18-Footer-Schleudersturz gezeigt. Nun stellt sich heraus, dass sich ein großes Drama abgespielt hat.

18 Footer

Schleudersturz im Sydney Harbour. Die Vorschoter wären danach fast ertrunnken. © Frank Quealey

Michael Coxon donnert mit seinen Jungs auf dem 18 Footer  Thurlow Fisher Lawyers am Konkurrenten vorbei, als der den Gennaker bergen muss. Der Weg ist frei zum Sieg im Sydney Harbour. Dann eine Böe, die Strömung am Ruder reißt ab, der Bug kracht unkontrolliert ins Wasser, das Skiff stoppt abrupt, und die Crew stürzt nach vorne ins Wasser.

Die australischen Live-Kommentatoren erheben die Stimmen. “Es ist nie zu Ende, bevor es zu Ende ist”, witzeln sie und lachen über den spektakulären Abgang. Inzwischen dürfte ihnen aber das Lachen im Halse stecken bleiben. Denn fast wäre Segler ums Leben gekommen.

Sauerstoffgeräte mitführen

Darauf hat inzwischen Skipper Michael Coxon aufmerksam gemacht, der nach dem Vorfall ein dringendes Treffen der 18-Footer-Segler einberief. Dabei erzählte er von dem Unglück und regte an, in Zukunft kleine Sauerstoffgeräte am Mann mitzuführen, wie es auch die America’s-Cup-Segler nach dem Tod von Andrew Simpson tun.

Denn Vorschiffsmann Trent Barnabus hat sich bei dem Sturz im Gennakertuch verwickelt und war nur knapp dem Ertrinken entkommen. Auch Mitsegler Dave O’Connor hatte große Probleme als das Schiff durchkenterte. Er konnte sich nicht schnell genug aus dem Trapezhaken lösen und wurde unter Wasser gezogen. Beide Segler sagen, sie hätten eine Nahtod-Erfahrung gemacht.

Tragisch: Schon vor drei Jahren hatte der Neuseeländer Graham Catley von einem dramatischen Erlebnis bei einer 18-Footer Kenterung berichtet und Maßnahmen beschworen wie das Nicht-Tragen von Schwimmwesten. Kaum einen Monat später kam dann der 23-jährige David Hansa zu Tode.

Das ganze Video der fliegenden 18 Footer im Sydney Harbour:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Ein Kommentar „18-Footer-Kenterung: Schleudersturz in Sydney Harbour – Lachen bleibt im Halse stecken“

  1. avatar Florian sagt:

    Kennt jemand das Ergebnis dieses Treffens? Haben sie sich für diese Idee entschieden?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *