470er WM in Israel: Wanser/Autenrieth in Führung nach dem ersten Tag

"Ein guter Weckruf"

Die 470er WM 2022 hat begonnen und vier deutsche Crews können sich Hoffnung auf Spitzenplätze machen. Luise Wanser und Philipp Autenrieth begannen mit einem Schocker, gaben dann aber Gas.

Am ersten Tag der in zwei 30er Gruppen ausgetragenen Qualifikation bei der 470er WM in Israel ist das mitfavorisierte deutsche Duo um Olympia-Starterin Luise Wanser und Philipp Autenrieth mit einem Schock-Rennen gestartet. Bei leichtem Wind zählten sie im Ziel nur noch neun Boote hinter sich. Aber da bei dieser WM schon nach drei Rennen ein Streichresultat gezählt werden darf, haben sie dennoch die Führung inne.

Denn bei im Verlauf des Tages auffrischendem Wind von 8 auf 12 Knoten ließen sie die Plätze zwei und eins folgen.

Unterstütze SegelReporter

Zur Zeit kann es beim Kauf unserer Produkte zu Problemen kommen. Bitte versuchen Sie es später wieder. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung!

 

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.