49er EM Gardasee: Bronze-Gewinner erfolgreich mit Trapez Pyramide

Zirkusreifer Drahtseilakt

49er Steuermann Allan Norregaard hat die Pinne an Vorschoter Anders Thomsen und ist auf seine Schultern gestiegen. © Peter Bucktrout

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

14 Kommentare zu „49er EM Gardasee: Bronze-Gewinner erfolgreich mit Trapez Pyramide“

  1. avatar John sagt:

    Auch ohne Zirkuseinlagen ist das 49er-Segeln am Gardasee, elektrisierend genug…

  2. avatar Wilfried sagt:

    Unverantwortlich kann man da nur sagen

  3. avatar Rolf Albert sagt:

    Wir haben das Stehen auf den Schultern im FD auch schon versucht, namentlich auch am Gardasee. Es bringt, wenn der Vorschoter dann die Kletterei beendet hat u. auf des Steuermanns Schultern steht, tierisch Punkte, was den Bootsspeed a.G. des viel größeren aufrichtenden Moments angeht. Aber, der Haken ist : Der Steuermann hält das nicht lange aus. Weil der Vorschoter ja am im Vergleich zur “Normalopsition” gleich langen Trapezfall hängt, aber ca. einen dreiviertel Meter weiter “draußen” steht, baut sich wegen der ungünstigen Hebelgeometrie auf den Schultern des Steuermanns ein unglaublich großer, nach innen Richtung Schiff wirkender Druck auf…Das hält keiner lange aus, selbst ich groß u. kräftig gebauter Steuermann nicht. Es mag sein, dass im 49er mit evtl. etwas höher angeschlagenen Trapezfallen bdieser Effekt etwas kleiner ist, andererseits steht / hängt der Mitsegler ja normalerweise auch im Trapez, was wiederum die Druckverhältnisse auf den Schultern des “Untermannes” exorbitant verstärkt. Alles in allem ein meiner Meinung nach netter Versuch, der Konkurrenz mal auf ein paar huindert Metern das Heck zu zeigen, wirklich praktikabel über eine volle Wettfahrtdistanz ist es aber m.E. nicht.

  4. avatar Markus sagt:

    der Rolf hat das ja richtig ausführlich kommentiert!

  5. avatar John sagt:

    SA.com hat übrigens jetzt ein Bild von der Aktion online.

    • avatar Henk sagt:

      ist n alter Hut, haben wir (und Andere) anno 1996 schon auf Liberas gemacht. Ging sehr kurzfristig sogar in vier Etagen 😉 War ne Mordsgaudi

  6. avatar Marc sagt:

    Naja wenn er die Talje maximal fiert, könnte die Länge reichen. Dann trägt die Hauptlast das Trapez. Und wenn der Vorschoter ganz gestreckt steht, kann er das bestimmt ne weile halten. Ähnlich Cheerleader oder einem Papa der sein Kind auf den Schultern trägt 😉

    Mir wäre so eine Turnaktion aber zu riskant. Aber wenn Sie es geübt haben und keine Angst haben dabei zu kentern – dann weiter so

  7. avatar LaserRecke sagt:

    Die Idee gibts im 49er schon länger…

  8. avatar GC sagt:

    aber hier steht doch der steuermann auf den schultern des vorschoters und der übernimmt dann das steuer oder hab ich das jetzt falsch gesehen?

  9. avatar GC sagt:

    ist es eigentlich erlaubt den vorschoter steuern zu lassen?

    • avatar Alex sagt:

      Der Schiffsführer darf normalerweise nicht gewechselt werden.
      Würde mich auch interessieren ob bei den 49er der Steuermann während einem Lauf gewechselt werden darf.

      • avatar Wilfried sagt:

        bei den Dickschiffseglern würde jetzt wieder die Diskussion losgehen, dass der Steuermann ja nicht der Schiffsführer sein muss deshalb sollten wir dieses Wort besser vermeiden. Aber ich dachte auch immer, dass der Vorschoter nicht steuern darf. Wor sind die Regelkundigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + elf =