49er und Nacra EM: Lutz/Beucke segeln einsam vorneweg – Olympia-Legende stark im Nacra

Den Schwung mitgenommen

Tina Lutz und Susann Beucke dominieren nach der gewonnenen Olympiaqualifikation auf eindrucksvolle Weise die 49erFX EM am Attersee. Eine gute Nachricht aus Japan dürfte für Motivation sorgen.

Während die Konkurrenz über die starken Winddreher am Attersee klagt, zeigen sich die Kieler-Woche-Siegerinnen Lutz/Beucke bei der Europameisterschaft der 49er und Nacra17 beeindruckend unbeeindruckt von den Bedingungen. Gerade die ehemalige Optimist-Weltmeisterin Tina Lutz scheint das Alpenpanorama zu genießen, ist sie diese Kulisse doch vom heimatlichen Chiemsee gewohnt.

Das 49erFX-Duo hat den dritten Tag der Qualifikation geradezu nach Belieben dominiert und zieht nach der Serie 1/2/1 an Position eins und mit acht Punkten Vorsprung in die Finalphase der Meisterschaft ein. Die deutsche Spitzencrew mag durch die gestrige Aussage des japanischen Organisationsleiters der Olympischen Spiele Yoshiro Mori besonders motiviert sein, der verkündete: “Die Spiele werden stattfinden, egal was passiert.”

Das deutsche Spitzenduo versucht es über die linke Seite. © Tobias Stoerkle

Sensationell ist auch Platz zehn der 19-jährigen Hamburgerinnen Marla Bergmann und Hanna Wille vom Mühlenberger Segel-Club. Sie liegen direkt vor einem EM- und WM-Meister-Trio aus Dänemark, Spanien und Holland.

Fischer/Graf Vierte

Bei den 49er-Männern sind Tim Fischer und Fabian Graf als Vierte nach wie vor bestens positioniert für die finalen drei Tage. Drei weitere Nachwuchsteams aus der zwölf Boote starken deutschen Flotte haben sich unter den Top-20 platziert.
An der Spitze liegen die kroatischen Fantela-Brüder. Sime Fantela gelang das Kunststück, 2016 im 470er Olympiasieger zu werden und zwei Jahre später mit seinem Bruder den WM-Titel im 49er zu holen. Seitdem segeln sie allerdings dieser Form im Skiff hinterher. Auf dem Attersee scheint aber der Knoten wieder platzen zu können.

Tolle Kulisse und schöner Wind am Attersee. © Tobias Stoerkle

Auch bei den Nacra17 dominieren Olympiasieger. Der 59 Jahre alte Argentinier Santiago Lange hat mit Cecilia Carranza nach sieben Rennen eine acht-Punkte-Führung zu den aktuellen britischen Weltmeistern Gimson/Burnett aufgebaut. Das deutsche Spitzenteam Kohlhoff/Stuhlemmer ist dagegen im 30-Boote-Feld auf Rang 15 zurückgefallen.

Live Tracking

Ergebnisse 49er

Ergebnisse 49erFX

Ergebnisse Nacra17

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *