52 SuperSeries: Harm Müller-Spreer gewinnt WM mit “Platoon” – Zwei Strafpukte eingefahren

Weltmeister!

Harm Müller-Spreer hat nach seinem WM-Sieg 2017 in der TP52-Klasse zum zweiten Mal den Titel geholt. Nach einem dramatischen Finalrennen rettete er zwei Punkte vor Azurra ins Ziel.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „52 SuperSeries: Harm Müller-Spreer gewinnt WM mit “Platoon” – Zwei Strafpukte eingefahren“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    Glückwunsch – an Harm-Müller Spreer und seine Mannschaft!
    Schade – Tina Plattner ist dann doch in der Ergebnisliste weit nach hinten gerutscht.
    Eng – Alle Teams haben mehrere Wettfahrten auf den letzten Plätzen beendet.
    Glück für Platoon – wäre der Mast auf Provezza nicht gefallen, wären sie sicherlich ganz vorne dabei gewesen. In den Rennen 5 – 9 sind sie mit nur 17 Punkten das mit Abstand beste Team!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert