A-Cat Worlds: Team New Zealand startet auf Tragflächen

+++ Stunde der Flieger +++

Bei der A-Cat Weltmeisterschaft im neuseeländischen Takapuna werden erstmals die neuen Tragflächen-Boote ganz vorne erwartet. Dabei bläst das Team New Zealand zum Angriff.

[ds_preview]

Die erste Garde der America’s Cup Zweiten vom Team New Zealand hat die A-Cat-Klasse für sich entdeckt. Bei der am Wochenende beginnenden A-Cat-WM geht das Kiwi Team gleich mit sechs Seglern an den Start. Ray Davies, Chris Nicholson, Peter Burling, Glenn Ashby and Blair Tuke nehmen teil.

Peter Burling A Cat

49er Weltmeister und Youth America’s Cup Gewinner Peter Burling trainiert das Foilen mit dem A-Cat.

Für den australischen AC72 Wing Trimmer Glenn Ashby geht es darum, seinen neunten A-Cat-Weltmeister Titel zu gewinnen, aber eigentlich ist das nur Nebensache. Sein Team sieht die höchste Priorität darin, die Basis des Tragflächen-Segelns schon für den nächsten Cup zu erforschen. Die Stunde der Flieger ist gekommen.

Und seit sogar 19-Jährige Tüftler A-Cats regelkonform in luftige Höhen schwingen und schon mal einzene Lauf-Siege auf Foils eingefahren werden sind auch die Team New Zealand Designer aktiv. Pete Melvin, Luc Dubois und Nat Shaver sind selber aktive A-Cat Segler und in die Tragflächen-Konstruktion für die Einmann-Katamarane involviert. Es wird mit L- und J-förmig gebogenen Schwertern experimentiert. Die WM wird zeigen, welche Lösung sich durchsetzt.

Dean Barker sagte seine Teilnahme kurzfristig ab, weil er sich auf das erste Event der Extreme Sailing Series vorbereitet. Dafür übernahm Altmeister Chris Nicholson (49er Weltmeister und Volvo Ocean Race Skipper) sein Boot und hofft, ohne Training über den Parcours zu kommen.

Heiß diskutiert wird in der Klasse nach wie vor die Regelsituation zum Foilen. So ist der Einsatz der Foils nur regelkonform, wenn das Luvschwert hochgezogen wird. Das soll viel Training für das Handling erfordern. Der Abstand zu den Amateuren dürfte sich vergrößern. Deshalb gibt es viele Befürworter einer Regeländerung, die es erlaubt, alle vier Anhänge permanent im Wasser zu behalten, um kontrolliert zu fliegen.

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

3 Kommentare zu „A-Cat Worlds: Team New Zealand startet auf Tragflächen“

  1. avatar Meister sagt:

    Genial – 15 Jahre jünger müsste ich sein.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 12 Daumen runter 1

  2. avatar Jörg Gosche sagt:

    Entscheidend für die Zukunft der Klasse: Bleibt der A-Cat für “Normalsegler” handelbar?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 1

  3. avatar bowman sagt:

    Acht – Ashby, Davies, Burling, Tuke, Nicholson, du Bois, Shaver, Melvin.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *