America’s Cup: Ärger um Corona-Absage – Schlichter erzwingen Entscheidung

Sie können das Streiten nicht lassen

Auch wenn sich in Zeiten der Corona-Krise Vieles ändert, auf eines kann man sich immer noch verlassen: Beim America’s Cup wird gestritten. Das Schlichtungskomitee musste wieder zusammentreten. Es geht um das Virus.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „America’s Cup: Ärger um Corona-Absage – Schlichter erzwingen Entscheidung“

  1. avatar Matthias Förster sagt:

    Hallo zusammen, auch wenn es fortlaufend geschrieben wird, halte ich es für geschmacklos bis diskriminierend, Menschen und Teams aus Neuseeland als Kiwis zu bezeichnen, amerikanische Menschen und Teams werden auch nicht als Peanuts bezeichnet. Ich hoffe auf Veränderung.
    Rüm hart und kloar kimming
    Matthias Förster

    • avatar KIWi sagt:

      ??? ich hoffe sie haben sonst keine Probleme – Die KIWIS bezeichnen sich selber so und haben seit Jahrzehnten kein Prblem damit – aber wohl Oberlerer aus Deutschland.

  2. avatar Pete sagt:

    Wow das wird aber die Sponsoren freuen – ein Event weniger – aber ja richtig es gibt ja gar keine richtigen Sponsoren – also ist es egal und weitermachen wie die Letten 10 Jahre…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert