America’s Cup: Ainslie siegt in Japan – Was der Triumpf für die Rennen in Bermuda bedeutet

Ainslie zeigt das gewisse Etwas

Ainslie verpasst Spithill im letzten Rennen einen Prestart-Penalty:

Land Rover BAR um Ben Ainslie hat die America’s Cup World Series gewonnen und nimmt zwei Bonuspunkte in di

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „America’s Cup: Ainslie siegt in Japan – Was der Triumpf für die Rennen in Bermuda bedeutet“

  1. avatar Manfred sagt:

    Guter Bericht. Danke. Bißchen unklar bleibt für mich:
    quote:””Sollte ein Herausforderer die Qualifikation und auch das Challenger-Finale gewinnen, würde auch er einen Bonuspunkt in das Cup-Match mitnehmen.””unquote

    Bedeutet das im Ernstfall, dass BAR (sehr überlegen gestern, da stimme ich voll zu) mit 3 Punkten Vorsprung in das “best of 7” Finale starten könnte?

    Da ORACLE ja bereits einen Punkt gemacht hat, bleiben in diesem Fall wiederum 2 Punkte für das Finale bei BAR, sollten sie in s Finale kommen.

    Oder bereits 1 Sieg für ORACLE, 2 Siege für BAR. Dann “betrügt” man uns doch um einige Rennen. Lohnt das die Anreise?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − 20 =