America’s Cup Big Picture: Auch “Oracle USA” kann fliiiiiegen…

Auf zu neuen Höhen

Die ersten Bilder vom abgehobenen Oracle AC72. Auch Spithill kann fliegen. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Die ersten Bilder vom abgehobenen Oracle AC72. Auch Spithill kann fliegen. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Es ist sicher kein Zufall, dass die ersten Flug-Bilder vom neuen Oracle AC72 pünktlich zum Start der America’s Cup World Series in San Francisco erscheinen. Die Amerikaner wollen es schaffen, besonders im eigenen Land so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu schaffen, um den Cup zu einem Erfolg zu machen.

Dazu gehört, dass sie ab morgen wieder beim Heim-Event gewinnen, und dass sie ihren AC72 zum Fliegen bringen, nachdem bei den ersten Versuchen das Schwert gebrochen war. Während die Neuseeländer schon regelmäßig ihre Flugstunden mit L-Folis unter den Rümpfen absolvieren und Artemis möglicherweise an einer ganz anderen Lösung bastelt, schien Oracle möglicherweise ins Hintertreffen zu geraten.

Der Schwert-Bruch kostete die Amerikaner rund einen Monat und die Zeit der perfekten Flugbedingungen in San Francisco schienen zu verstreichen, so dass schon spekuliert wurde, ob das Team seine Trainingsbasis unplanmäßig in Hawaii aufschlägt. Aber nun zeigen die spektakulären Bilder, dass auch Oracle wie erwartet bei der Wing-Technologie vorangeschritten ist.

Allerdings wollen Beobachter an den Fotos erkennen, dass Jimmy Spithill bei den ersten “Hüpfern” nur eine deutlich unruhigere Flugphase als die Neuseeländer erreichen konnte. Das mag allerdings auch an den heftigeren Bedingungen vor San Francisco gelegen  haben. Immerhin sei dem Ellison-Team das Abheben wie den Kiwis am vierten Trainingstag geglückt.

Oracle Flugshow vor San Francisco. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Oracle Flugshow vor San Francisco. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Stabile Fluglage? © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Stabile Fluglage? © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Wie kontrolliert ist das Flugverhalten der Amis? Beobachter sahen keine langen Flugphasen. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Wie kontrolliert ist das Flugverhalten der Amis? Beobachter sahen keine langen Flugphasen. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Sechs Grinder versuchen die Kraft des AC72 zu bändigen.  © Guilain Grenier / Oracle Team USA

Sechs Grinder versuchen die Kraft des AC72 zu bändigen. © Guilain Grenier / Oracle Team USA

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

3 Kommentare zu „America’s Cup Big Picture: Auch “Oracle USA” kann fliiiiiegen…“

  1. avatar Ketzer sagt:

    In den Links zu ähnlichen Beiträgen tauchte das Ding hier auf:
    https://segelreporter.com/blog/2012/01/23/foiler-f1-hydrofoil-katamaran-von-topcat-erfinder-klaus-j-enzmann/

    Ist eigentlich bekannt, was daraus wurde? Sollte ja eigentlich seit Mai 2012 lieferbar sein…

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar T.K. sagt:

    Interessant auch das neue Video:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=84xmwDnfsoU

    Unglaublich wie sich der Kat verwindet wenn er abhebt. Bei 3:30!

    Irgendwie sieht das bei den Neuseeländern stabiler und ruhiger aus.

    Würde mich nicht wundern wenn USA 17 sich noch zerlegt….

    Auch interessant, dass man nun die neuen Foils aus alten Foils (bei 0:20) des beim letzten Americascup eingesetzten Tris hergestellt hat………….Scheinbar traut man den alten mehr zu als den neu berechneten, kann aber auch ne Finte sein 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  3. avatar Kiel sagt:

    Na denn, nach den neuesten Bildern (siehe SA und entsprechenden threads) fliegt das Ding nicht mehr.

    Bin mal gespannt wann SR mit der Titelstory kommt?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *