America’s Cup: Die Cup Teams lernen das Foilen auf Motten – 140 Boote bei der WM

Fliegen üben

Im Gegensatz zum vergangenen America’s Cup ist diesmal klar, dass die Boote foilen werden. Deshalb hat sich die Vorbereitung der Teams deutlich verändert. Oracle und auch Luna Rossa üben mit Flügel-Motten.

Oracle Moth

Die brandneue Motten-Flotte des Oracle Team USA am Lake Macquarie. © Oracle Team USA

Während sich die America’s Cup Champions früher abseits der Cupregatten bei den Worldclass Match Races die Klingen kreuzten, führt der Weg zum perfekten Cup Profi heutzutage offenbar über die Moth Klasse.

Das Oracle Team USA hat gerade seine Basis in Australien beim Lake Macquarie aufgeschlagen, wo unter anderem Nathan Outteridge aber auch Oracle Segler Kyle Langford das Segeln am Wangi Sailing Club erlernt haben.

Das US-Team hat sieben Motten gekauft und lässt auch seine Grinder auf den Sportgeräten das Fliegen üben. Den gleichen Weg geht Luna Rossa. Laut Taktiker Francesco Bruni trainiert sein Team sogar mit acht dieser filigranen Fluggeräte vor ihrer Basis in Cagliari auf Sardinien. “Ein großer Spaß”, sagt der Italiener. Der zweimalige Weltmeister Bora Gulari (USA) gehört inzwischen zum Luna Rossa Segelteam. Mit seiner Hilfe schärft auch der britische Steuermann des italienischen Cuppers Chris Draper seine Sinne auf der Motte. Er bereitete sich sogar auf seine erste Weltmeisterschaft in dieser Klasse vor.

Oracle Moth

James Spithill übt das Foilen beim Moth Segeln. © Oracle Team USA

Auch die übrigen Teams gehen diesen relativ günstigen Weg, das Fliegen von der Pike auf zu lernen. Artemis Steuermann Outteridge ist ohnehin einer der besten Moth Segler der Welt. Er war 2011 Weltmeister und ist auch in diesem Jahr einer der Favoriten bei der WM in Hayling Island vom 19. bis 25. Juli. 140 Segler aus 18 Nationen sollen an den Start gehen.

Eventseite Moth Worlds 2014

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „America’s Cup: Die Cup Teams lernen das Foilen auf Motten – 140 Boote bei der WM“

  1. avatar Firstler sagt:

    Da könnte man richtig Lust & Laune bekommen, sich zuästlich auch nochmal so ein Ding zuzulegen (vorher macht man aber wahrscheinlich besser nochmal nen Schwimmkurs)

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *