America’s Cup: Glenn Ashby erklärt den haarsträubenden “Stecker”

"Die Sterne standen gut"

America’s Cup: Glenn Ashby spricht über den haarsträubenden “Stecker”

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „America’s Cup: Glenn Ashby erklärt den haarsträubenden “Stecker”“

  1. avatar Einheizer sagt:

    Die Frage ist doch, warum waren die Ruderfoils aus dem Wasser bzw. was haben sie falsch gemacht!? Solange er das nicht erklärt hat er nichts erklärt. DIe bisherige erklärung klingt so als ob es Zufall war und sie keinen Fehler gemacht haben.

    Meiner Meinung war der Fehler dass sie mit Leekrängung abgefallen sind. Dadurch ist das Ruderfoil aus dem Wasser gekommen. Diese Meinung wird auch auf Sailinganarchy.com vertreten.

    “why and why not
    Why ITA can’t foil gybe and ETNZL almost cartwheeled

    A small lesson on turning foiling boats and the phenomenon called heel induced lift.

    When any foiling boat has heel, or is listing to one side, and the skipper turns the rudder, the path of the rudder elevator has to now travel on an inclined plane. This often causes a burst of lift or suction on the rudder elevator. Same reason on a moth if you heel the boat one way, and turn the rudder hard, you will crash 100% of the time (either nose dive or sky upwards then crash).

    So when you see ITA AC72 go into every gybe with a decent leeward heel, the rudders turn and the heel induced lift drive the bow down and they crash. When you see Dean Barker wait till the boat is perfectly flat, then sends it through, it results in a perfect gybe.

    When ETNZ did the wipe out at the top mark rounding, they had big leeward heel (didn’t look big but it doesn’t take much), big wheel down, rudders get a burst of lift until the leeward elevator is in the air then it’s all over, very lucky that someone on their design team knows WTF is going on. If they had kept it flat through the bear away, or even windward heel, it will never happen. Slingsby is all over it. – Joe Turner.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.