America’s Cup: INEOS hilft mit neuer Desinfektionsmittel-Fabrik – ACWS Portsmouth abgesagt

"Trauriger Tag"

Wie lange Corona uns noch im Griff haben wird, ist an weiteren Verschiebungen der großen Segelveranstaltungen zu erkennen. Die jetzt gestrichene America’s Cup World Series in Portsmouth hätte vom 4. bis 7. Juni stattfinden sollen.

Die Briten beim Wassertraining noch in Italien. © INEOS Team UK

In diesen Zeiten gibt es Wichtigeres als den America’s Cup. So ist die zweite Absage der mit Spannung erwarteten europäischen America’s Cup World Series nach Cagliari in Italien nur noch eine Randnotiz.

Aber da die Veranstaltung Anfang Juni stattfinden sollte und selbst schon die Kieler Woche Ende Juni verschoben wurde, zeigt das, wie lange die Experten noch mit dem Andauern der Krise rechnen –

Drei von vier AC75 zurzeit nicht einsatzfähig

“Nase” abgerissen © Facebook

Die Briten haben früh klar gemacht, dass es in diese Richtung laufen wird. Und sie mögen ein wenig auch die Gewinner des durcheinander gewirbelten Zeitplans sein. Denn das INEOS Team UK hat zurzeit als einziges der drei Cup-Syndikate ein Schiff zur Verfügung, mit dem gesegelt werden kann.

Die neuen AC75 der Neuseeländer und Amerikaner sind den Logistik-Unternehmen anvertraut und auf dem Weg Richtung Europa zurück nachhause beordert worden. Luna Rossa musste nach seinem Riggverlust  erneut in die Werkstatt, weil beim Training “die Nase abgerissen ist“.

Ben Ainslie ließ mit seinem Team schon früh in weiser Voraussicht über die Absage des ACWS die Zelte im Trainingscamp auf Sardinien abbrechen und begab sich in Quarantäne. Aber er dürfte wohl zu allererst wieder aufs Wasser kommen.

“Völlig einverstanden”

Segeltraining ist vorerst aber auch für die Briten nicht in Sicht. In seinem Kommentar zu der Portsmouth-Absage sagt der Skipper und Teamchef:

“Obwohl es ein trauriger Tag für uns als Heimteam ist, sind wir mit der Entscheidung, die America’s Cup World Series in Portsmouth abzusagen, völlig einverstanden. Unter diesen Umständen muss die Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 für alle oberste Priorität haben. Wir müssen alle auf die offiziellen Ratschläge und Anweisungen hören, um die Ausbreitung dieses Virus zu stoppen, jeder hat seinen Teil dazu beizutragen”.

Hier war Ainslie noch bester Dinge:

 

Naturgemäß haben auch die zurzeit erheblichen Reise- und Logistikbeschränkungen zur Absage beigetragen. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass diese in den nächsten Monaten bestehen bleiben werden. Nun sieht es so aus, dass die neuartigen Kraken-Foiler erst beim ACWS Auckland (17. bis 20. Dezember) gegeneinander antreten, auch wenn die Amerikaner ihrem Wunsch Ausdruck verliehen haben, dass sie eine zusätzliche, frühere Testregatta in Auckland begrüßen würden.

Danach wird es schon schnell ernst beim PRADA-Cup (15. Januar bis 22. Februar). Der America’s soll schließlich vom 6. bis 15. März stattfinden.

Initiative vom INEOS-Chef Ratcliff

Wichtiger als der neue Cup-Zeitplan mag in dieser Zeit die Ankündigung vom britischen Team-Eigner Sir Jim Ratcliffe sein, innerhalb von zehn Tagen eine neue Fabrik zu bauen, die pro Monat eine Millionen Flaschen mit Handdesinfektionsmitteln produzieren soll.

Die Krankenhäuser sollen kostenlos mit dem dringend benötigen Desinfektionsgel beliefert werden. Die Öffentlichkeit kann die Flaschen über den Einzelhandel kaufen. In einer Mitteilung der INEOS Unternehmensgruppe, die Ratcliffe gehört, heißt es:

“INEOS ist Europas größter Produzent der beiden wichtigsten Rohstoffe, die für Handdesinfektionsmittel in Krankenhausqualität benötigt werden. Ihre Standorte in Grangemouth, Schottland und Norddeutschland produzieren jährlich fast 1 Million Tonnen. Aber das ist nicht genug. Um das Defizit zu decken, wird INEOS innerhalb von 10 Tagen eine neue Fabrik in Großbritannien bauen und auch in Deutschland.”

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „America’s Cup: INEOS hilft mit neuer Desinfektionsmittel-Fabrik – ACWS Portsmouth abgesagt“

  1. avatar Berta Fackt sagt:

    Sch**ß Corona! 🙁 Ich hatte mich so auf den America’s Cup gefreut….

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *