America’s Cup: INEOS Team Testboot erwischt – Ben Ainslie zeigt die erste Foil-Wende

Schnell um die Ecke

Wenden sind nach wie vor das schwierigste Manöver für Foiler. Ben Ainslie übt sie schon jetzt heimlich mit dem INEOS Team UK auf seinem skalierten America’s Cupper und scheint schon sehr weit.

INEOS Team UK

Das INEOS Team UK wird bei einer Foil-Wende gesichtet.

Als Ben Ainslie 2017 mit dem neuen britischen Foiler Kat nach Bermuda kam, waren die Spezialisten entsetzt, wie schlecht das Team gerade die Foil-Wenden beherrschte. Sie waren der Schlüssel zum Erfolg. Das Team New Zealand schaffte es, Rennen zu 100 Prozent auf Tragflächen zu absolvieren. Die Briten platschten beim Durch-den-Wind-Gehen immer mal wieder ins Wasser und verloren massiv.

Nun scheinen sie mit dem neuen Monohull-Foiler das Geheimnis schon früh gelöst zu haben. Eine Webcam auf der Isle of Wight hat eine Foilin-Wende des INEOS Teams aufgezeichnet. Die neuen Konfiguration der Krakenarm-Foiler, die sich Neuseeländer und Italiener als neue Klasse ausgedacht haben, scheint zu funktionieren.

Für die Wende sind kurzzeitig beide Tragflächen im Wasser. Durch den erhöhten Widerstand verlangsamt sich das Schiff, aber die Foils entwickeln offenbar durch die variabel veränderten Anstellwinkel genügend Auftrieb, um den Rumpf über Wasser zu halten. Nach dem Beenden der Wende wird das Luv-Foil wieder aus dem Wasser geschwenkt.

Die Rückkehr der Wendeduelle?

Es sieht so aus, als würde das INEOS Test-Boot nicht viel Fahrt verlieren. Es kommt schnell um die Ecke. Das wäre eine gute Nachricht für alle Cup-Fans. Das bringt Spannung in die Rennen. Die Crews könnten variabel auf Winddrehungen reagieren. Sie müssten nicht stumpf bis zu den Spielfeld-Grenzen segeln, um sich die im Vergleich zum Speed stark bremsenden Manöver zu sparen. Man würde auch wieder packende Wendeduelle sehen.

Die fliegenden Katamarane in Bermuda beherrschten zwar auch das mühelose Wenden. Aber ihre Manöver-Kapazität war durch die Energiebereitstellung stark eingeschränkt. Wenn die Grinder (und Radfahrer) nicht genug Druck in die Hydraulik kurbelten, waren Wenden nicht mehr möglich.

Bei den AC75 wird die Energie deshalb nicht mehr allein von Grindern bereitgestellt. Dadurch dürfte der seglerische Aspekt der Regatten betont werden. So bleibt für den Fan nur zu hoffen, dass die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer einigermaßen beisammen liegt. Dann kann der nächste America’s Cup sehr spannend werden.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Ein Kommentar „America’s Cup: INEOS Team Testboot erwischt – Ben Ainslie zeigt die erste Foil-Wende“

  1. avatar Heinz sagt:

    Das wird wohl sehr spannend werden!

    Die Foil-Wende gab es allerdings schon im offiziellen Video vom Team im August – bei 0:35 etwas abgeschnitten zusehen:
    http://www.ineosteamuk.com/en/articles/31_Back-to-where-it-all-started-in-1851.html

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *