America’s Cup: Kiwis lassen sich nicht durch Fock-Verlust nicht bremsen

Sieg trotz Bruch

[media id=962 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „America’s Cup: Kiwis lassen sich nicht durch Fock-Verlust nicht bremsen“

  1. avatar Johannes sagt:

    Leider kleine Übersetzungsfehler:
    1. Jib ist wohl eher eine Fock, das Segel als Genua zu bezeichnen trifft es nicht ganz.
    2. “Würde man nur mit der Genua segeln” muss natürlich “Würde man nur mit dem Flügel segeln” lauten.

    trotzdem vielen Dank dafür.

    • avatar Matze sagt:

      In der Live-Übertragung gestern sprachen die Kommentatoren davon, dass eine zusätzliche Genua an Bord ist, die Raumschots bei leichten Winden gesetzt wird.

      • avatar Stefan sagt:

        Dabei handelt es sich um eine zusätzliche Genua (eher sowas wie ein Code 0) die ganz vorn angeschlagen wird. Die AC45 fahren das immer. Bei den AC72 scheint das nur bei ganz Wenig Wind notwendig zu sein. Ansonsten haben die wohl genug Power im Schiff.

  2. avatar Marc sagt:

    Ganz sauber war das ja nicht mit dem Segel einsammeln, hat LR ja schon behindert.

    Aber Respekt für den “Bowman”, bei 20kn noch da vorne rumturnen und dann auch noch relativ hoch über dem Wasser. Dagegen ist das “Spi-Shot rumholen” auf den alten AC90 ja Kindergeburtstag.

    Hoffe natürlich weiterhin das ETNZ so etwas nicht im Finale gegen OR passiert und diese in Grund und Boden segelt.

    • Zitat: “Ganz sauber war das ja nicht mit dem Segel einsammeln, hat LR ja schon behindert.”

      Unter dem Aspekt ‘Überholer muss sich freihalten’ ist das eigentlich eher nicht so, es sei denn die Regularien des LVC besagen etwas anderes. Luna Rossa konnte das Übel ja rechtzeitig sehen, warum die auch noch direkt darauf zugefahren sind – who knows?

      Das Segel bei dem Boatspeed runter zu holen ist sicher schon spannend. Viel interessanter fand ich ja, das Ding denn nun auch loszuwerden, ohne noch etwas am Schiff kaputt zu machen. Sah ja teilweise danach aus…

      • avatar thorsten sagt:

        naja gut, auch wenn luna rossa hier klar achteraus und give-way boot ist – das gilt aber ja nicht für klamotten, die man denen in den weg wirft..
        ansonstenergäben sich ja ganz neue taktische möglichkeiten, wenn man sich die verfolger, wie oben geschildert, per “bananenschale” vom leib halten könnte.. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 11 =