America’s Cup: Nächste AC-Kats 10 Fuß kürzer!

Wird weniger mehr?

Zehn Füß kürzer, aber nicht minder spannend im Duell? © Hoyer

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

16 Kommentare zu „America’s Cup: Nächste AC-Kats 10 Fuß kürzer!“

  1. avatar Kauni sagt:

    selbe quellen wie Yacht & Co – spannend dass ein Deutsche Team auf der Liste steht – mal sehen von welchem Baum das fällt 🙂
    Wenn sich am Wochenende die Gerüchte bestätigen dann heißt das aus meiner Sicht good by Europe – denn mit dem Zeitunterschied zu Hawaii sind wir bei weit über Mitternacht – also medial eine Katastrophe.
    Ebenso bin ich neugierig wie 100 Mio Sponsorhship generiert werden sollen mit dem großen Risiko nach der AWS heimzufahren – also außer Spesen nichts gewesen.
    Good Job Mr. Coutts!

  2. avatar Yachti sagt:

    Egel wie lang oder kurz die jetzt sind,

    Kats sind scheiße für ein so renommiertes Rennen.

    Wofür gibt es dann noch die extreme sailing series.

    LIKE: Die alten Cupper wieder einführen

    DISLIKE: Kats

    Eure Meinung dazu würde mich mal interessieren 🙂

    • avatar Yachti sagt:

      Wahnsinn, dass das so ausgeht, hätte ich so nicht gedacht…. Danke an alle die abgestimmt haben 🙂

      • avatar Kauni sagt:

        ein erneuter Beweis der Qualität von Schwarm Intelligenz 🙂
        Aber nur noch eins zu dem Thema eine Rückkehr in die alte Klasse wäre ca. 10 mal so teuer wie die Schaffung einer Neuen….

        • avatar dubblebubble sagt:

          Mono-Freunde könnten hier aber von Schwarmdummheit reden… , die ja auch vorkommen soll, öfter sogar als das Pendant.

          • avatar Super-Spät-Segler sagt:

            Wie schrieb ein weiser Mensch einst?
            People sail for fun and no one has yet convinced me that it’s more fun to go slow than it is to go fast.

  3. avatar Kauni sagt:

    für Romantiker gibt es die J-Class – wunderschöne Yachten, tolle Events und keine Politik…

    • avatar yuammy sagt:

      …und wenig sportlichem Wert!

      • avatar Friedhelm sagt:

        was????
        zerr mal mit 10 leuten ne 1 über Deck dann sprechen wir uns wieder…..
        Wenn man keine Ahnung hat bitte einfach mal den Mund halten!

        • avatar yuammy sagt:

          …welchen sportlichen Wert sollen Regatten mit Yachten die nur begrenzt vergleichbar sind und bei denen versucht wird über ein VPP-rating eine Vergleichbarkeit zu erzeugen?

          …der sportliche Wert des Segelsports besteht ja nicht darin dass sich Menschen bewegen, sondern an einer objektiv bewertbaren sportlichen Leistung. Und hier sind Ratings oder Handicaps immer der schlechteste Weg. zumal in einer Bootsklasse, die im Grunde die besten Regeln für einen fairen Vergleich mitbringt. Aber dadurch dass es einzelne Eigner gibt, die unter Deck lieber einen versilberten warmen Ar*** haben wollen sind diese wunderschönen Rennyachten zu wunderschönen luxuriösen Wohnmobilen mutiert.

      • avatar Kauni sagt:

        welchen sportlichen Wert hat es wenn man im AC die alten V5 Dinos wieder rauszieht – So wie es Mr Yachti vorgeschlagen hat??

        • avatar yuammy sagt:

          …solange alle mit den V.5 antreten, hat es einen erheblichen “sportlichen Wert”.

          …ob es allerdings Sinn macht wage ich zu bezweifeln, denn der historische Weg von V.1 zu V.5 hat ja gezeigt, dass der AC egal mit was für Yachten gesegelt wird, von der Weiterentwicklung lebt. Und jetzt mit 10 Jahre alten Konstruktionen unter entsprechend alten Regeln anzutreten ist unsinnig. Also müsste es eine V.6 geben.

          …was allerdings der letzte AC in SF gezeigt hat, ist dass sich in dem neuen Format sich deutlich mehr Öffentlichkeit generieren lässt. Und das ist letztlich das was gebraucht wird um Sponsoren an so einen event zu binden.

          …wobei der AC ja von seiner Natur her ein Event ist, der ganz gut ohne zentrale Sponsoren auskommt, denn auch beim kommenden AC werden bis auf NZL wieder alle Teams von dem Geld einzelner reicher Menschen bezahlt.

          • avatar Kauni sagt:

            Das stimmt so nicht es sind mindestens 10 Teams in der Pipeline die versuchen “normales Sponsoring”auf die Beine zu stellen – Jedoch wären die R6D Kosten um die V5 weiterzuentwickeln für neue Teams unerschwinglich – da ihnen 10 Jahre Entwicklungsknowhow fehlen…

          • avatar yuammy sagt:

            …ach? welche Teams ausser TNZL, das sich durch sammeln von Sponsorgeldern finassiert, ist denn wirklich ernsthaft am Start? Aktuell würde mir da nur noch BAR aus England einfallen.

  4. avatar Kauni sagt:

    Augen auf und lass dich überraschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − vier =