America’s Cup: Neuseeland im extremen Speeeeed-Modus – Heizen vor Auckland

Können die Kiwis mithalten?

Es ist eine der spannendsten Fragen des nächsten America’s Cups. Können die Kiwis mithalten, wenn ab dem 26. Mai 2017 die Rennen um die Kanne in Bermuda beginnen? Ein Video zeigt Fortschritte.

Neuseeland kam schwer unter Druck, als der geplante Qualifier-Austragungsort Auckland gestrichen wurde und damit auch das Unterstützungsgeld der Regierung wegfiel. Es mag ein kalkuliertes Ränkespiel gewesen sein. Denn inzwischen ist klar, dass es ein Vertragsbruch war. Das Team erhält eine Entschädigung in Millionenhöhe, aber die Zeit ist nicht einzuholen.

Das Team wurde damals zusammengestrichen und um die 49er-Olympiasieger Peter Burling/Blair Tuke gruppiert. Skipper Dean Barker erlebte einen unwürdigen Abgang und segelt jetzt für Japan. Die Neuseeländer zeigten bei der America’s Cup World Series mit starken Leistungen, dass sie in der Lage sind, erneut ein starkes Segelteam aufzustellen. Aber der Cup wird eben nicht mit Einheitsbooten gesegelt, sondern Rennmaschinen, die permanent weiterentwickelt werden.

Die Kiwis sind nicht untätig vor Auckland. © Chris Cameron

Die Kiwis sind nicht untätig vor Auckland. © Chris Cameron

Die Kiwis hatten als letztes Team einen neu entwickelten AC45 Foiler auf dem Wasser und segelten vorher lange Zeit mit dem ausrangierten Luna-Rossa-Material. Während die Konkurrenten schon die dritte und vierte Entwicklungsstufe im Team und gegen andere Syndikate testen, sind Burling und Co noch bei der ersten.

So scheint es jedenfalls. Eigentlich sollte das Emirates Team New Zealand keine Chance haben. Aber das Video zeigt keinen auf ersten Blick sichtbaren Unterschied des Kiwi-Foilers zu den gegnerischen AC45. Sie scheinen die Technik auch bei dem starken Wind im Griff zu haben.

Vielleicht sind sie doch weiter als befürchtet. Vielleicht können sie von dem Vorsprung zehren, den sie mit dem Know How von Luna Rossa eingekauft haben? Es wäre zu hoffen. Aber erst in Bermuda wird sich zeigen, ob sie wirklich mitspielen können.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://www.fastdownwind.com

3 Kommentare zu „America’s Cup: Neuseeland im extremen Speeeeed-Modus – Heizen vor Auckland“

  1. avatar uws sagt:

    Wenn man beobachtet, wie die Grinder auf dem graden Kurs schon rackern müssen, kann man sich gar nicht vorstellen, wie das bei einem kompletten Rennen mit zig Manövern gehen sol…

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar boatsailing sagt:

    Und das ist jetzt Content, für den man bezahlen soll?

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 9 Daumen runter 6

    • avatar Johannes Bahnsen sagt:

      Jupp. Damit wir auch weiterhin Beiträge wie diesen und andere geniessen können.

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *