America’s Cup: Oracle Team USA erstmals mit zwei Booten

"Etwas unheimlich"

Der America’s Cup Verteidiger Oracle Team USA hat das erste Mal mit zwei AC72 auf der Bucht von San Francisco trainiert. Damit soll der Vorteil der Herausforderer ausgeglichen werden, die sich beim Louis Vuitton Cup miteinander vergleichen können.

Ben Ainslie hatte aber schon im SR-Interview deutlich gemacht, dass sein Team wohl keine internen Rennen segeln werde, um das Risiko von Kollisionen und Kenterungen auszuschließen.

 Oracle AC72 im Nerbel

Geheimes Training? Die beiden Oracle AC72 werden vom Nebel verschluckt. © Guilain GRENIER / ORACLE TEAM USA

Dennoch dürfte das Two Boat Testing von großem Wert sein, da die Ingenieure es besonders schwer haben, verlässliche Computer Modelle für die neuartigen Kat-Foiler zu etnwickeln. Im direkten Vergleich erkennt man besser, welche Konfigurationen Vorteile bringen.

Skipper James Spithill erklärt, dass die Tests mit nur einem Boot besonders in San Francisco schwierig seien, da die sich ständig ändernden Strömungsbedingungen eine verlässliche Leistungsdaten-Erhebung erschwere. “Heute war ein sehr guter Tag, der uns viel Selbstvertrauen gibt. Uns ist eine schwere Last von den Schultern genommen, seit wier wissen, dass wir zwei Boote gegeneinander testen können. Das wird uns sehr viel stärker und schneller machen.”

In San Francisco wurde zuletzt gemunkelt, dass der Cup Verteidiger gegenüber den Neuseeländer noch einigen Boden gut zu machen haben. Die Geschwindigkeit der Konstruktionen nähere sich zwar an, aber die Kiwis haben noch Vorteile beim Händling, was unter anderem zu durchgefoilten Halsen führt.

Ben Ainslie, Oracles zweiter AC72 Steuermann, sagt es sei etwas schaurig auf der Bahn gewesen, als Nebel einsetzte. “Einmal konnte ich das andere Boot plötzlich gar nicht mehr sehen. Aber als sich der Nebel hob hatten wir fantastische Bedingungen. Wir konnten viel lernen.”

Spithill meint sogar, dass es der beste Tag der gesamten Kampagne war. Russell Coutts sagt: “Die anderen mögen sich über die Details der Regeln ärgern, bereiten wir uns auf die Rennen vor.”

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

3 Kommentare zu „America’s Cup: Oracle Team USA erstmals mit zwei Booten“

  1. avatar Philson sagt:

    Money money money
    Must be funny
    In a rich man’s world 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Sim On sagt:

    Russell bereitet sich vermutlich auf die Rennen vor, in dem er Details der Regeln zur Sicherheit (oder vl doch zum eigenen Vorteil) so ändert, dass andere Teams guten Grund haben sich zu ärgern…
    Fair Play auf Amerikanisch?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *