America’s Cup: Team New Zealand beschädigt Flügelsegel

Außer Kontrolle

 

DIREKTER LINK ZUM VIDEO

Das Emirates Team New Zealand hat sein 40 Meter hohes Flügel-Segel beschädigt, als bei böigem Wind auf der Basis per Kran gesetzt werden sollte.

SR-Leser Dominik Papies berichtet aus Auckland, dass die Neuseeländer einen Rückschlag bei ihrer Vorbereitung auf den America’s Cup erlitten haben. Ihr 40 Meter hoher Segel-Flügel wurde von einer Windböe erfasst und krachte gegen die Wand des dreistöckigen Basis-Gebäudes.

“Hier ist heute ziemlich kräftiger Südwestwind, es wäre also eine Freude gewesen, das Boot bei diesen Idealbedingungen fahren zu sehen… So ist es wohl eher etwas für die Kran-Unfall-Serie”, schreibt Papies.

Im Video ist zu sehen, wie der Flügel am Kran hin und her pendelt, außer Kontrolle gerät und schließlich mit dem unteren Teil gegen die Haus-Ecke kracht. Die Team Führung spielt den Vorfall herunter bestätigt aber, dass die Außenhaut und interne Strukturen beschädigt wurden.

Mehr als 30 Personen im Einsatz

Das “Segel-Hissen” ist bei den aktuellen AC72 Katamaranen ein äußerst komplizierter Prozess geworden. Mehr als 30 Personen sind jeweils damit beschäftigt, die Tragfläche aus der liegenden Position an einem Kran hochzuziehen und schließlich mit dem Gelenk auf der Katamaran Plattform zu befestigen.

Bei starkem Wind, der bis zu 25 Knoten betragen haben soll, kommt das starre Segel schnell in Bewegung. Zwischen den Häuserfronten auf der Kiwi-Basis dreht der Wind offenbar so stark, dass der Flügel nicht exakt im Wind gehalten werden kann.

Auch die Konkurrenz hatte schon Vorfälle dieser Art zu verzeichnen. Artemis beschädigte seinen ersten Wing kurz vor Weihnachten. Luna Rossas Flügel wurde im November gegen den Kran geschleudert und ein Segler brach sich das Schienbein.

Die Neuseeländer erklärten in einer kurzen Stellungnahme, dass sie am Donnerstag bei entsprechenden Windbedingungen wieder auf dem Wasser sein können. Sie haben allerdings inzwischen zwei Flügel im Einsatz und könnten auf den Ersatz zurückgreifen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

4 Kommentare zu „America’s Cup: Team New Zealand beschädigt Flügelsegel“

  1. avatar Stefan sagt:

    …kein Video! (iPad)

    …vielleicht solltet ihr das mit dem Branding der Videos lassen, wenn das dauernd Probleme bei den Usern macht.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 5

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      das video ist nicht gebrandet.
      es handelt sich um einen code von der NZ Herald seite, der offenbar auf ipad und iphone nicht gelesen wird. habe im text jetzt noch den direkten link eingefügt.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

    • avatar Rutger's Schwippschwager sagt:

      Typisch Aplle User: Kauft ein Auto und wundert sich, dass es nicht schwimmt… Aber es ist doch so schick !

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 7

  2. avatar Ketzer sagt:

    Ein schönes Exempel dafür, dass das mit den Flügelsegeln auf 0815-Booten nix gibt…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *