America’s Cup: Vettels Weltmeister Macher Newey hilft Ainslie

Formel-1-Guru im Boot

Ben Ainslie hat sein BAR Design Team für den America’s Cup mit dem maßgeblichen Red Bull Formel-1-Designer Adrian Newey prominent verstärkt.

Adrian Newey

Adrian Newey herzt Sebastian Vettel. Der Red Bull Chef Ingenieur hat schon neun Konstrukteurstitel gewonnen. Als nächstes der Cup? © Red Bull

Das BAR Team hat die Partnerschaft mit Advanced Technologies verkündet und damit des legendären Formel-1-Designer Adrian Newey (55) rekrutiert. Dabei fällt nicht explizit der Name Newey, aber die Entwicklungs-Abteilung des Red Bull Teams wird von dem Aerodynamik Guru geleitet, der hinter vier WM-Titeln von Sebastian Vettel steckt.

Über die Verbindungen zu Newey war im Vorfeld spekuliert worden, da sich Ainslie mehrfach mit dem Landsmann gezeigt und von dessen Hilfsbereitschaft für das Cup-Team erzählt hatte. Aber als einer der Topverdiener der PS Branche mit mit rund neun Millionen Euro Jahresgehalt schien der Brite nicht in das Segelteam zu passen.

Und im Juli verlängerte Newey noch seinen Vertrag mit Red Bull, was wie nach einer Absage für Ainslie klang. Inzwischen hat sich bei dem Rennstall aber einiges geändert. Vettel ist zu Ferrari gewechselt und auch für gibt Newey gibt es offenbar die Möglichkeit, sich bei Red Bull Advanced Technologies um das Segel-Projekt zu kümmern. Seine Firma soll insbesondere bei den Themen Simulation und Modellbau Fortschritte bringen.

Wie aktiv sich der PS-Spezialist nun tatsächlich bei BAR einbringen kann, muss sich noch zeigen. Denn er betont, dass er den Formel-1-Zirkus nicht aufgeben werde. In der nächsten Rennsaison will er bei mindestens sechs Red Bull Rennen anwesend und nach wie vor Teil des Teams sein.

 

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *