Foto Fundstück: Der Sprung durch den Artemis Flügel

Arme anlegen und durch

Artemis Trimmer Andy Fethers springt durch den Flügel. © www.custardduck.co.uk

Der optimale America’s Cup Segler der Zukunft sollte mit schmalen Hüften ausgestattet sein. Dann macht er nicht so viel kaputt, wenn er durch den Flügel springt. Dem australischen Artemis Trimmer Andy Fethers gelingt es einigermaßen, bei dem Sturz aus dem oberen Stockwerk relativ wenig am Flügel und an seinem Körper kaputt zu machen. Also Arme anlegen und durch.

Bis auf den letzten Tag mit der Kenterung ist das Artemis Team stark in Plymouth gesegelt. Terry Hutchinson hat gezeigt, dass er auf Augenhöhe mit Oracle und dem Team New Zealand segelt. Einen großen Beitrag hat Doppelolympiasieger Ian Percy geleistet, der erstmals an Bord war.

Doppel-Olympiasieger Ian Percy an Bord von Artemis. © Artemis/Sander van der Borch

Dabei stellt der Brite fest, dass sein Input als Taktiker nicht die große Rolle spielte. “Unser Vorschiffsmann erinnerte mich gerne daran, dass ich hauptsächlich ihm zu assistieren habe. Und er hat Recht.” Es gebe keinen bestimmten Taktiker auf diesen Booten. Das Händling sei zu wichtig. “Ich muss an vielen Strippen ziehen.”

Dem Steuermann komme dabei eine größere Rolle zu, den richtigen Weg zu finden. Er habe mehr Zeit und bekomme nur Input, wenn Zeit dazu ist.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

6 Kommentare zu „Foto Fundstück: Der Sprung durch den Artemis Flügel“

  1. avatar stefan sagt:

    …nun so ganz hat sich der Vorfall aber nicht abgespielt. Er ist erst im Flügel stecken geblieben und dann als eine der Rippen (des Flügels) brach, fiel er durch den Flügel ins Wasser.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 1

  2. avatar Lyr sagt:

    “Dabei stellt der Brite fest, dass sein Input als Taktiker nicht die große Rolle spielte. “Unser Vorschiffsmann erinnerte mich gerne daran, dass ich hauptsächlich ihm zu assistieren habe. Und er hat Recht.” Es gebe keinen bestimmten Taktiker auf diesen Booten. Das Händling sei zu wichtig. “Ich muss an vielen Strippen ziehen.”

    Aha, jemand der es wissen muss, sagt, dass es hier weniger um Taktik geht, als um Bootshandling.
    Genau meine Meinung und die vieler anderer hier, denke ich.
    Ich kann leider nicht oft genug betonen, dass ich dem nachtrauere und diese ganze Action die ich dafür im Ausgleich kriege tendenziell eher langweilig finde… aber jedem nach seiner Coleur.

    Möge die Diskussion beginnen…. 🙂

    grüße

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 11 Daumen runter 14

  3. avatar AC90 sagt:

    Ich kann Lyr nur zustimmen. Es gibt nun mal halt viele Segler und Zuschauer Die mit dem Multihullsegeln nichts anfanden können, aus welchen Gründen auch immer. Jochen Schümann sagte in einem Interview letztes Jahr, mit diesem Format wird Oracle viele AC-Fans vor den Kopf stossen. Ich denke,er hat Recht.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 9

  4. avatar Marc sagt:

    Er sagt es gibt keinen festen Taktiker mehr, aber nicht das es keine Taktik mehr gibt. Aber auf einem AC 45 kann eben nicht das ganze Rennen jemand hinten rumstehen und in Ruhe die Taktik ausbaldovern. Da muss zum Wohle des Bootspeeds jeder mit ran. Es wird keinen Taktiker mehr geben, denn die Taktik macht das Team in Absprache mit dem Steuermann. Wenn ihr die Videos mit dem Live Audio der Boote seht, werdet ihr hören wie intensiv dort kommunziert wird. z.B. wenn die Kiwis umlegen, gehen wir auch rum, links ist mehr Wind usw.

    Also nicht immer gleich alles verteufeln. Und was erwartet ihr an Taktik? Taktik ist für mich schon, das Spithill zwischen den Kiwis und der nächsten Boje bleibt. Oder wollt ihr Taktikwunder sehen? Jemand der vom letzten Platz, durch einen natürlich genau so taktisch geplanten, niemals nie vom Glück beeinflussten Schlag, als Erster ins Ziel kommt?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 1

    • avatar bredi sagt:

      Ganz genau, Marc. Sehr gut beobachtet. Die Crews unterhalten sich ja fast nonstop über das, was als nächstes zu tun ist, oder wie man die eigenen Postion verbessern kann. Und da diese Art der Segelei physisch sehr anstrengend ist, ist es mehr ein brüllen als ein unterhalten – die Jungs sind ja fast atemlos und der Sound des Fahrtwinds etc. ist auch nicht zu unterschätzen. Wenn da einer gemütlich rumsitzen würde und ab und zu ne taktische Order rausgeben würde, wären die anderen bestimmt not amused. Alles auf dem Kurs geht ja sehr schnell vonstatten, deshalb muss die Taktik ja auch permanent angepasst werden. Man muss superschnelle Entscheidungen treffen, manchmal geht es so schnell, dass der Steuermann spontan alleine entscheiden muss. und die “mittel- und langfristigen” taktischen Möglichkeiten werden halt munter diskutiert – aber ne Ansage muss jemand final machen. Wie gesagt, es ist ne andere Form von “Taktik” aber es ist definitiv “Taktik!

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *