Krim Krise: Artemis Chef Tornquist zwischen den Fronten

Unter Druck

Im Rahmen der Krim-Krise ist heute ein aus dem America’s Cup Umfeld bekannter Name gefallen. Artemis Chef  Torbjörn Tornquist hat von seinem Partner Gennadi Timtschenko die Anteile der gemeinsamen Rohstoffhandel-Firma Gunvor übernommen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Krim Krise: Artemis Chef Tornquist zwischen den Fronten“

  1. avatar Zuschauer sagt:

    Und was ist mit Gazprom? Traut sich dieses Portal wirklich eine objektiv-kritische Auseinandersetzung mit dieser Thematik zu?

    • avatar Hans Maier sagt:

      Check ich nicht. Gibts denn zu Gazprom irgend eine aktuelle Meldung? Und in welcher Hinsicht sollte sich SR “objektiv-kritisch” damit auseinandersetzen? Ich sehe Segelreporter nicht als gesellschaftskritisches Stammtischportal für politische Meinungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 + siebzehn =