Anna Maria Renken und Hannah Jenner beenden Atlantik-Quali für Global Ocean Race

Atlantik im Rücken, die Welt voraus

Atlantik bezwungen. Anna Maria Renken und Hannah Jenner in der klassischen Bug-Pose vor Horta. © Anna-Hannah

Die Mädels sind nach 2300 Meilen und zwei Wochen die ersten im Global Ocean Race. Zumindest die ersten, die sich dafür qualifiziert haben. Damit sind sie auch das erste All-Girls-Team, das sich jemals für diese Regatta qualifiziert hat, und sie sind sicherlich auch bei allen möglichen anderen Dingen die ersten, weil sie halt nun mal das erste Mädelsteam in einer Class 40 bei so einer Geschichte sind.

Während Hannah nun ihre 11. Atlantiküberquerung hinter sich hat (aber die erste double-handed, also auch mal wieder erste…), war es Annas erster Trip über den Teich. Im Skype-Interview der beiden mit Lobster One heute nachmittag wurde schnell klar, dass sie das Langstrecken-Virus voll erfaßt hat.

Die Sonne und den Atlantik im Rücken. Schöner Moment auf der "40 Degrees". © Anna-Hannah

Natürlich hat Anna sich gefreut, in Horta anzukommen, aber genauso wäre sie gerne einfach weitergefahren. So gut war es, so gut haben sich die beiden verstanden, auch wenn sie zum ersten Mal länger zusammen gesegelt waren.

Ob es ein Risiko war und es auch Zickenkrieg hätte geben können, beantwortet Hannah klar mit “nein”. Die beiden hatten sich kennengelernt, gemerkt, dass die Chemie stimmt, und gewußt, dass es gutgehen wird, wenn sie ins kalte Wasser springen und ohne vorherigen emotionalen Belastungstest über den Teich fahren.

Wenn man davon überzeugt ist, dann kann es ja auch nur klappen. “Defeat is no Option” scheint bei den beiden auf der Stirn zu stehen. Also GOR-Boys, zieht Euch warm an.
Am Freitag geht es weiter nach England. Dann wollen die beiden ein paar Double-Hand-Regatten segeln, um sich, das Boot und die Konkurrenz zu testen.

Anna sagte: “Das war sehr cool. Ich freue mich, dass wir angekommen sind, bin aber etwas traurig, dass dieser Teil unseres Abenteuers vorbei ist. Aber ich bin besonders froh, dass unsere Zusammenarbeit als Team funktioniert hat. Das war noch viel wichtiger für mich. Es zeigt, dass wir auf dem Wasser genau so wie an Land als Team klarkommen.”

Von Lobster One

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

2 Kommentare zu „Anna Maria Renken und Hannah Jenner beenden Atlantik-Quali für Global Ocean Race“

  1. avatar Mr. Krabs sagt:

    Was sind das für falten im Vorsegel?

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 4

  2. avatar Andreas Ju sagt:

    Hut ab, Mädels – ob nun Ex-Skipperin oder nicht!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *