All4One stark beim MedCup vor Sardinien

"Audi A1" mit Finalsieg sensationell auf Rang zwei

Von Carsten Kemmling

"Audi A1" zeigt seine beste Seite bei den spektakulären Starkwind-Läufen unter Gennaker.© Nico Martinez/Audi MedCup

Das deutschfranzösische Audi A1 Team powered by All4One mit Steuermann Jochen Schümann und Taktiker Sébastian Col hat mit einem spektakulären Sieg im letzten Rennen des Audi MedCup in Sardinien einen sensationellen zweiten Gesamtplatz eingefahren.

Bei Mistralbedingungen erreichte Audi A1 damit seinen dritten Podiumsplatz in fünf Veranstaltungen. Nach einem letzten Platz in Barcelona und einem drittletzten Rang in Murcia bei den beiden Veranstaltungen zuvor, hat All4One sich nun eindrucksvoll zurück gemeldet.

All4One CEO Stephane Kandler zieht sein Saison Fazit: “Es war unsere erste Saison im Audi MedCup mit einer sehr geringen Vorbereitungszeit. Und deshalb sind wir sehr zufrieden mit unserer Leistung. Das Level in dieser Klasse ist sehr hoch. Wir mussten gegen die besten Segelteams der Welt antreten mit vielen ex America´s Cup Herausforderern.

All4One hat sich im engen Kampf mit den großen internationalen Teams eindrucksvoll behaupten können.© Nico Martinez/Audi MedCup

Dennoch haben wir regelmäßig die besser finanzierten Teams geschlagen und drei Podiumspositionen herausgesegelt. Dazu auch noch eine bei der Louis Vuitton Trophy. Somit hat All4One bewiesen, dass das Team gegen die besten in jedem Regatta-Zirkus bestehen kann.

Es gibt immer noch zwei große Events für uns. Die TP52 WM in Valencia und die Louis Voutton Trophy in Dubai. Auch hier wollen wir das unglaubliche Potenzial unseres Teams beweisen. Unser Ziel von Tag eins an war es, uns als Top Team in der internationalen Segelszene zu etablieren, den America´s Cup eingeschlossen.

Auch da verfolgen wir die aktuellen Entwicklungen. Wir haben unser Know How bewiesen und sollten als einer der sehr starken Herausforderer angesehen werden.”

Das soll sicher noch keine Meldung für den nächsten Cup sein. Aber Kandler zeigt seine Ambitionen. Die Idee des All4One Teams war immer, eine Plattform für den nächsten America´s Cup zu bauen. Schümann bestand auf der Idee und hatte sie immer wieder auch United Internet vorgetragen, den Hauptsponsor der zweiten deutschen AC-Kampagne.

Aber das deutsche Unternehmen hatte diesen Weg während des juristischen Gerangels um den vergangenen Cup nicht mitgehen wollen. So kam es zu dem Joint Venture mit Kandler. Außer Schümann ist auf der TP52 zwar nur Michael Müller als Detuscher mit an Bord – bei der Louis Vuitton Series kommt jeweils noch Matti Paschen dazu – aber ansonsten ist der germanische Anteil sehr gering.

Es wird spannend sein, den Weg des erfolgreichen All4One Teams weiter zu verfolgen. Für einen America´s Cup mit Flügel-Katamaranen scheint es erst einmal nicht geschaffen. Aber das sind die übrigen internationalen Teams genauso wenig.

Spektakuläre Video-Bilder vom letzten Rennen bei über 30 Knoten Wind sind in der langen Zusammenfassung der MedCup Video Gallery (oben links) zu finden.

Ergebnis Sardinien

Gesamtergebnis Audi MedCup nach fünf Veranstaltungen

Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *