So hart war Rund Skagen

Augen zu und durch auf der ex "Illbruck"

Land unter. Die "Glashäger" ex-"Illbruck" kracht raumschots durch die Nordseewelle. Ein hübscher nasser Kurs... © speedsailing.de

Wer bisher nicht verstehen konnte, warum 31 von 62 Yachten das diesjährige Pantaenius Rund Skagen Rennen aufgegeben haben, dürfte durch die beiden Bilder von Bord der “Illbruck” einen Eindruck bekommen. Der berühmte Volvo 60 Racer, der inzwischen als “Glashäger” für das Rostocker Unternehmen speedsailing regelmäßig im Incentive-Einsatz ist, beendete das 510-Meilen-Rennen als insgesamt zweite Yacht hinter dem 80 Fußer “Hexe” nach 48 Stunden und 52 Minuten.

Dabei erlebte das speedsailing Team um Skipper Matthias Huhn fünf Meter hohe Wellen und bis zu 36 Knoten Wind von vorn, dazu extreme Kälte, Schlafmangel und Seekrankheit. Es traf 3 Stunden 40 Minuten hinter der „Hexe“ (ex “Shockwave”) am Kieler Leuchtturm ein. Die Rostocker gewannen damit den Zweikampf gegen den zweiten Volvo 60 im Feld “Ambersail” um fast sechseinhalb Stunden. Genau wie vor acht Jahren. Damals segelte “Ambersail” noch unter dem Namen “Assa Abloy” und lieferte der “Illbruck” einen heißen Zweikampf um die ganze Welt. Das Schiff läuft jetzt unter litauischer Flagge.

...der allen Rund-Skagen-Crews mächtig auf den Magen schlägt und auch auf der "Glashäger" für Ausfälle sorgt. Nach Spaß sieht das hier nicht aus, aber es ist ja bald vorüber 🙂 © speedsailing.de

“Wir sind froh und glücklich, das Boot und uns selbst unversehrt nach Kiel gebracht zu haben. Ich bin stolz auf die Jungs, die bei diesen extrem kalten und stürmischen Bedingungen über sich hinausgewachsen sind. Wir waren top vorbereitet, hatten das Schiff jederzeit unter Kontrolle und keinerlei Gedanken an Abbruch oder Aufgabe”, sagte Matthias Huhn nach dem kräftezehrenden Rennen.

“Glashäger” ist mit zwölf Seglern aus der Stammcrew angetreten, die aus rund 60 Leute besteht. “Es war eine bunte Mischung aus alten Hasen und hochmotivierten Jungseglern auf ihrer ersten Etappe”, sagt Martin Kringel von speedsailing. Rund Skagen gehörte für speedsailing zur Saisonvorbereitung der “Glashäger”. Der Vovo Ocean Race Sieger ist dann wieder mit seinen beiden Kollegen, der ex “SEB” und “SEB2” aus Schweden, zusammen mit einem ORMA 60 Trimaran bei Segelevents und Gästetörns im Einsatz.

Informationen: www.speedsailing.de

Zum Thema Rund Skagen:
Röttgerings Bilder von der Schlacht
Röttgering berichtet: Regattamodus wird zur Qual
Uwe Röttgering berichtet von Bord. “Es gibt viel zu lernen”

Carsten Kemmling
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *