Barcelona World Race: Jörg Riechers läuft Nothafen an – Boot ist unkontrollierbar

Brutale Entscheidung

Das Barcelona World Race steht für Jörg Riechers unter keinem guten Stern. Die fortlaufenden Ruderprobleme zwingen ihn jetzt zu einem Notstopp in Neuseeland.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „Barcelona World Race: Jörg Riechers läuft Nothafen an – Boot ist unkontrollierbar“

  1. avatar Kerstin sagt:

    Wieso Niederlage? Das ist doch eine mutige und vor allem verantwortungsvolle Entscheidung, die Riechers getroffen hat. Drück die daumen, dass es anchd em Pitstop weitergeht!

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      na klar! aber es ist halt sportlich schade. er wollte in die top drei, da war er nun auch sehr nah dran. sogar rang zwei war plötzlich in reichweite. dann so ein doofes ding. das muss wirklich weh tun. das kann man gut mitfühlen…

  2. avatar vansmieten sagt:

    vollkommen ok, wer will da unten schon so eine möhre mit einem scheißkaputten ruder fahren – dann fahren die beiden eben hinterher – aber dafür sicher!

  3. avatar Lyr sagt:

    Ja wirklich sehr schade, aber Hauptsache er kommt ins Ziel!
    Dann zeigt er, dass er so ein Ding um die Erde auch drehen kann. Ich denke das ist enorm wichtig für weitere Verhandlungen mit Sponsoren.

    • avatar boatsailing sagt:

      Nur das er bei der Vendee Globe so einen Pitstop nicht machen dürfte und jetzt vermutlich raus wäre. Aber man braucht halt auch einfach ne gute handbreit Glück, um ohne Verluste durchzukommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.