Barcelona World Race: Kielprobleme jetzt auch auf “Neutrogena”

Defekter Hydraulikzylinder vom Schwenkkiel zwingt zu defensiver Heimreise

Das schlimmste eines Sturmtiefs schien am Donnerstagfrüh (3. März) schon überstanden, als die 18,29 Meter lange IMOCA Open 60-Yacht unter Selbststeueranlage bei Windstärke sieben von allein „die perfekte Welle“ fand und von dem zirka sechs Meter hohen Berg abhob, um umso heftiger wieder zu landen.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

2 Kommentare zu „Barcelona World Race: Kielprobleme jetzt auch auf “Neutrogena”“

  1. avatar Ole sagt:

    Nächster Defekt:

    Solent stay broke at the mast. We sail in the shelter of Chile to fix it. (per Twitter 8.3. – 17:44)

    Kein Spass, bei dem Wind und Welle in den Mast zu müssen – ich drück mal Ryan die Daumen…

  2. avatar StefanZ sagt:

    Und was ist mit Groupe Bel? Die scheinen laut Tracker ja auf Land fahren zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.